POL-SE: Pinneberg – Betrug mit Gewinnversprechen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

In Pinneberg ist es am gestrigen Dienstag zu einem Betrugsfall durch ein Gewinnversprechen gekommen, bei dem die Geschädigte Gutscheincodes für Google Play-Karten im Wert von 1400 Euro an die Betrüger weitergab.

Am Vormittag erhielt die 73-jährige Pinnebergerin einen Anruf von einer angeblichen Mitarbeiterin eines Gewinnspielvertriebs und erklärte der Angerufenen, dass sie 38.000 Euro gewonnen hätte.

Allerdings müsse die Gewinnerin für die Auszahlung des Preisgeldes Google Play-Gutscheinkarten erwerben und die zugehörigen Codes durchgeben.

Da die Pinnebergerin tatsächlich vor einigen Monaten an einem Gewinnspiel teilgenommen hatte, erwarb sie kurz darauf in zwei Geschäften die entsprechenden Gutscheinkarten im Gegenwert von 900 Euro und gab die Codes per Telefon an die Betrüger weiter.

Am Nachmittag meldete sich die angebliche Frau Richter wieder bei der Seniorin. Bei der Gewinnsumme sei es zu einem Zahlendreher gekommen. Statt der zunächst offerierten 38.000 Euro hätte die Rentnerin tatsächlich 83.000 Euro gewonnen.

Allerdings sei zur Gewinnauszahlung der Erwerb von weiteren Gutscheinkarten erforderlich.

Daraufhin kaufte die Geschädigte für weitere 500 Euro Gutscheinkarten und gab die Codes an die Täterin weiter.

Erst am frühen Abend wurde die 73-Jährige misstrauisch und informierte die Polizei.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor derart betrügerischen Gewinnversprechen.

Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden. Die Methode ist immer die gleiche: Vor einer Gewinnübergabe werden die Opfer dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, zum Beispiel “Gebühren” zu bezahlen, kostenpflichtige Telefonnummern anzurufen oder an Veranstaltungen teilzunehmen, auf denen minderwertige Ware zu überhöhten Preisen angeboten wird.

Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einem Gewinnspiel teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren, geben Gutscheincodes weiter oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl: 0900…, 0180…, 0137…).

Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.

Weitere Maschen der Täter sind auf der Internetseite der www.polizei-beratung.de dargestellt:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen/

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Wahlstedt - Pkw prallt gegen Baum

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Am Dienstagnachmittag, den 05.04.2022, ist es in der Heidmühlener Straße zwischen Heidmühlen und Wahlstedt zu einem Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten gekommen, bei dem ein Pkw mit einem Baum kollidiert ist. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr ein 61-Jähriger aus Rickling mit einem […]