POL-SE: Kreis Segeberg / Kreis Pinneberg – Präventionsaktion für Senioren (FOTO)

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Taschendiebstähle, Enkeltrick, falsche Polizeibeamte – nur drei bekannte Maschen, mit denen es Kriminelle insbesondere auf ältere Menschen abgesehen haben.

Erst gestern ist es in Elmshorn, Kaltenkirchen, Pinneberg und Uetersen wieder zu Taschendiebstähle in Discountern bzw. Einzelhandelsgeschäften gekommen.

Vor diesem Hintergrund bietet die Polizeidirektion Bad Segeberg zwischen dem 16. und 18. März 2021 eine persönliche Telefonberatung insbesondere für lebensältere Mitbürger*innen an.

Im Rahmen der Prävention ist die Aufklärung und Betreuung älterer Mitmenschen ein wichtiger Bestandteil der polizeilichen Arbeit. Diese Aufgabe wurde in der Vergangenheit in Form von Präventionsveranstaltungen unter anderem in Senioreneinrichtungen durchgeführt.

Um auch vor dem Hintergrund der aktuellen Einschränkungen der Aufgabe gerecht werden zu können, ist es unabdingbar als verlässlicher Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

Nach Einführung des Präventionsunterrichts für Schüler*innen via Videokonferenz Ende Januar bietet die Polizeidirektion Bad Segeberg neben der alltäglichen Erreichbarkeit erstmals diese besondere Aktion für die Sicherheit älterer Mitmenschen an.

Bei Fragen rund um die folgenden Schwerpunkthemen stehen sowohl erfahrene Polizeibeamte aus dem Bereich Prävention als auch ehrenamtliche Sicherheitspartner für Senioren telefonisch zur Verfügung:

– Telefonbetrug
– Falsche Polizeibeamte
– Enkeltrick und Varianten
– Haustürgeschäfte
– Sicherheit im häuslichen Umfeld und Außerhalb
– Taschendiebstahl
– Umgang mit Zahlungsmitteln in der Öffentlichkeit
– Cyber-Sicherheit
– Aktuelle Betrugsmaschen

Termine:

Dienstag, 16.03.2021,14.00 -18.00 Uhr

Mittwoch, 17.03.2021,10.00 -13.00 Uhr
Donnerstag, 18.03.2021, 14.00 -18.00 Uhr

Die Beamten*innen und Sicherheitsberater stehen unter der zentralen Rufnummer für die entsprechenden Fragestellungen zur Verfügung:

Zentrale Telefonnummer: 04101-202 246

In diesem Zusammenhang bitten wir auch Angehörige ihre Eltern und Großeltern auf die Aktion hinzuweisen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Land Schleswig-Holstein stellt bis zu 3 Millionen Euro für soziale Härtefälle bereit

(CIS-intern) – KIEL. Die Corona-Krise stellt die gesamte Gesellschaft seit längerem vor große Herausforderungen. „Gerade in Krisenzeiten sind wir als Gesellschaft gefordert die finanziell Schwachen und sozial in Bedrängnis geratenen Menschen, besonders in den Blick zu nehmen. Daher ist es ein besonderes Anliegen, dass die sozialen Hilfsangebote in den Städten […]