POL-SE: Elmshorn – Verkehrsverstöße in der Nacht

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Einsatzkräfte des Polizeireviers Elmshorn haben in der vergangenen Nacht mehrere Verkehrsverstöße bei Kontrollen im Stadtgebiet festgestellt.

Um 20:55 Uhr stellten die Beamten im Adenauerdamm fest, dass der vorausfahrende Mercedes zur Fahndung bzw. Außerbetriebsetzung ausgeschrieben war, da kein Versicherungsschutz mehr bestand. Die Beamten entspempelten die Kennzeichen und stellten die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) sicher. Sowohl den 51-jährigen Fahrer als die 25-jährige Halterin, beide aus Elmshorn, erwartet eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

In der Feldstraße stoppten die Polizisten um 21:48 Uhr einen 15-Jährigen, der auf dem E-Roller seines Bruders auffällig schnell unterwegs war.

Statt der erlaubten 20 km/h konnte der E-Scooter 28 km/h schnell fahren, so dass eine Fahrerlaubnis erforderlich gewesen wäre, die der 15-Jährige nicht vorlegen konnte.

Sowohl ihm als auch seinem Vater als Fahrzeughalter droht ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bzw. Zulassen desselben.

In der Wittenberger Straße fiel um 00:29 Uhr ein Hyundai im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung auf. Der Pkw kam aus Richtung A 23 und wurde zunächst mit 57 km/h bei zulässigen 70 gemessen. Kurz darauf schaltete der Fahrer ohne erkennbaren Grund das Fernlicht ein und beschleunigte stark.

Eine zweite Messung ergab 112 km/h.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und kontrollierten den 59-Jährigen aus Elmshorn wenig später.

Im Rahmen der Kontrolle stellten die Polizisten deutlichen Atemalkoholgeruch fest. Ein Test ergab über zwei Promille.

Die Beamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und nahmen den Fahrer mit zum Revier, wo ein Arzt die Blutprobe entnahm.

Zudem beschlagnahmten sie den Führerschein und stellten den Zündschlüssel sicher.

Dem 59-Jährige droht ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220908.2 Brunsbüttel: Gewässerverunreinigung durch Motorschiff

Bewerte den post Brunsbüttel (ots) – Am Mittwoch ist es im Nord-Ostsee-Kanal zu einer Gewässerverunreinigung durch ein Schiff gekommen. Eine Bekämpfung war nicht erforderlich, die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Gegen 20.00 Uhr erhielten Beamte des Wasserschutzpolizeireviers Brunsbüttel Kenntnis, dass es nach dem Anlegemanöver eines unter der Flagge von Kamerun […]