POL-IZ: 220908.2 Brunsbüttel: Gewässerverunreinigung durch Motorschiff

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Brunsbüttel (ots) –

Am Mittwoch ist es im Nord-Ostsee-Kanal zu einer Gewässerverunreinigung durch ein Schiff gekommen. Eine Bekämpfung war nicht erforderlich, die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

Gegen 20.00 Uhr erhielten Beamte des Wasserschutzpolizeireviers Brunsbüttel Kenntnis, dass es nach dem Anlegemanöver eines unter der Flagge von Kamerun fahrenden Schiffes an den Segelschiffsdalben in Höhe Kanalkilometer 3 zu einer Gewässerverunreinigung gekommen ist.
Vor Ort stellten die Einsatzkräfte längsseits des Schiffes eine leichte Verschmutzung in Form von schimmernden Schlieren fest.

Der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein sah eine Bekämpfung nach Sachvortrag als nicht erforderlich an.

Die Ursache der Verschmutzung ist noch unbekannt, die Ermittlungen dauern an.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
+49 (0) 4821-602 2011
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
0171-3375356
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Nach der Sanierung: Erfolgreicher Einbau der Sperrwerkstore in Büsum

Bewerte den post (CIS-intern) – Büsum. Im Sperrwerk Büsum werden in drei Abschnitten insgesamt sechs Torflügel saniert. Nach dem Ebbetorpaar im vergangenen Jahr war diesmal das äußere Sturmfluttorpaar an der Reihe. Die beiden jeweils 90 Tonnen schweren und 13 Meter hohen Flügel wurden am Dienstag, 6. September, nach viermonatigen Instandsetzungsarbeiten […]