POL-SE: Bad Segeberg – Betäubungsmittel und Cannabisplantage bei Durchsuchung aufgefunden

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Am vergangenen Donnerstag (28.10.2021) haben Beamtinnen und Beamte der Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizeistelle Bad Segeberg im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung Betäubungsmittel und eine Cannabisplantage aufgefunden und sichergestellt.

Nachdem sich Hinweise gegen einen 35-jährigen Bad Segeberger wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verdichtet hatten, beantragte die Staatsanwaltschaft Kiel beim zuständigen Amtsgericht Kiel einen Durchsuchungsbeschluss.

Die Einsatzkräfte durchsuchten daraufhin am Donnerstagvormittag ein Wohnhaus in der Oldesloer Straße und stellten hierbei diverse Behältnisse mit Cannabisprodukten und anderen Substanzen fest und beschlagnahmten die Drogen. Insgesamt fanden die Beamten über zwei Kilogramm Cannabis.

Der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem Haftrichter vorgeführt.

Dieser erließ Haftbefehl, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Im Rahmen der Durchsuchung stießen die Ermittler in einer Nachbarwohnung auf eine Indoorplantage mit 15 Cannabispflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien.
Der 42-jährige Wohnungsinhaber wurde nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen aus Mangel an Haftgründen entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 211102.7 Wewelsfleth: Renault entwendet

Wewelsfleth (ots) – In der Nacht zum Montag haben Unbekannte in Wewelsfleth einen Renault Megan entwendet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Diebe oder auf den Verbleib des Fahrzeugs geben können. Im Zeitraum von Sonntag, 20.00 Uhr, bis Montag, 06.30 Uhr, begaben sich die Täter auf […]