POL-SE: Bad Bramstedt/ Lentföhrden/ Kaltenkirchen – Kriminalpolizei Pinneberg gelingt Festnahme und Inhaftierung eines Wohnungseinbrechers

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Dem Sachgebiet 4 der Kriminalinspektion Pinneberg (ehemals Soko Wohnung) ist die vorläufige Festnahme eines Wohnungseinbrechers aus Bad Bramstedt mit dem Ziel der Inhaftierung gelungen.

Hintergrund der umfangreichen Ermittlungsmaßnahmen war zunächst ein versuchter Wohnungseinbruchdiebstahl in Lentföhrden am 05.09.2022. Hier war eine verdächtige Person mit Aufbruchwerkzeug auf der Videoüberwachung der Hauseigentümer aufgefallen.
Diese Person ließ sich anhand dieser Videoaufnahmen sicher als ein 43-jähriger Beschuldigter identifizieren, dessen tatsächlicher Wohnort zunächst unbekannt war. Observationsmaßnahmen führten in der Folge zur Ermittlung seines Aufenthaltsortes im Stadtgebiet von Bad Bramstedt.
Es folgten weitere verdeckte Ermittlungsmaßnahmen bzgl. des Beschuldigten, die jedoch nicht zu einer Festnahme auf frischer Tat gereichten.
Ein schließlich am gestrigen Donnerstag (03.11.2022) beim Beschuldigten an dessen Aufenthaltsort in Bad Bramstedt umgesetzter Durchsuchungsbeschluss führte u. A. zum Auffinden von Stehlgut aus Wohnungseinbrüchen in Bad Bramstedt im Juli diesen Jahres sowie in Kaltenkirchen bereits im Juli 2021.

Der Beschuldigte wurde daraufhin vorläufig festgenommen.
In seiner Vernehmung zeigte er sich gegenüber den Ermittlern der Kriminalpolizei Pinneberg zumindest für eine der vorgeworfenen Taten teilgeständig.
Auf Anordnung der sachleitenden Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Kiel wurde der Beschuldigte wegen dringenden Tatverdachts der benannten Wohnungseinbruchdiebstähle vorgeführt. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Neumünster erließ am heutigen Tag (04.11.2022) einen Untersuchungshaftbefehl wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr.

KI Pinneberg – SG 4

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 221104.5 Brunsbüttel: Wasserschutzpolizei deckt Verstoß gegen die Hafenverordnung auf

Bewerte den post Brunsbüttel (ots) – Am Freitag kontrollierten Beamte der Wasserschutzpolizei ein Öltankschiff an der Total Brücke in Brunsbüttel. Hierbei konnte ermittelt werden, dass die für die Aufbereitung von Ballastwasser benötigten UV-Lampen nicht vorschriftsmäßig ausgetauscht wurden und so der erforderliche Wirkungsgrad nicht mehr gegeben war. So wurden am 24.10.2022 […]