POL-IZ: 220804.1 Wacken: Beschwerliche Anreise, aber gute Stimmung!

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Wacken (ots) –

Die Anreise zum Wacken Open Air hat sich am gestrigen Tag nicht ohne Hindernisse gestaltet. Sämtliche Zufahrtswege zum Veranstaltungsort waren verstopft und die Fans mussten stundenlanges Warten in Kauf nehmen. Trotzdem dies die Nerven der Besucher sicherlich strapaziert hat, war die Stimmung der Ankömmlinge auf dem Gelände später friedlich. Straftaten registrierte die Polizei nur wenige.

Am späten Vormittag nahm der Anreiseverkehr Richtung Wacken über die Autobahn 23 und die übrigen Straßen erheblich zu und es bildeten sich kilometerlange Staus. Erst in der Nacht gegen 03.45 Uhr war die letzte Autoschlange abgebaut und der Verkehr floss wieder ohne Beeinträchtigungen.

Bis zum heutigen Morgen, 04.30 Uhr, waren die gesamten Campingflächen nahezu belegt, rund 65.000 Fans tummelten sich bis dahin auf dem Veranstaltungsgelände.

Die Zahl der polizeilich registrierten Straftaten von Mittwoch auf Donnerstag lag bei zehn. So meldete ein Besucher seine Geldbörse und sein Smartphone als gestohlen. Beide Wertgegenstände hatte er während des nächtlichen Duschens unbeaufsichtigt auf einer Ablage deponiert. Eine Frau zeigte zudem an, gegen 01.00 Uhr von einem Unbekannten von einer Treppe gestoßen worden zu sein und sich dabei verletzt zu haben. Des Weiteren gerieten um Mitternacht auf dem Camp-Gelände zwei Personengruppen in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung kam es zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer alkoholisierten Dame, die ihrerseits eine Person mit einem Messer bedrohte. Alle drei Sachverhalte zogen Strafanzeigen nach sich.

Im Zuge der Anfahrtskontrollen filterten die polizeilichen Einsatzkräfte einige Verkehrsteilnehmer heraus, die berauscht am Steuer saßen. In Nienbüttel waren es zwei Männer, die sich nach einem positiv auf THC verlaufenen Drogenvortest einer Blutprobenentnahme stellen mussten. Ihre Weiterreise zum W:O:A war nun anderweitig zu organisieren, denn für die nächsten 24 Stunden untersagten die Beamten ihnen die Weiterfahrt.

Für den offiziellen Start in das Festival wünscht die Polizei allen Besuchern viel Spaß und hofft, dass die Veranstaltung so friedlich bleibt wie immer!

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
+49 (0) 4821-602 2011
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
0171-3375356
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Elmshorn - Verkehrskontrolle im Adenauerdamm

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Einsatzkräfte des Polizeireviers Elmshorn haben am Mittwochmorgen, den 03.08.2022, eine Verkehrskontrolle im Adenauerdamm mit einem wenig erfreulichen Ergebnis durchgeführt. Zwischen 06:30 und 08:00 Uhr legten die Beamtinnen und Beamten gegenüber der Waldorfschule im Adenauerdamm ein Hauptaugenmerk auf die Einhaltung der Anschnallpflicht und die […]