Feuerwehren verzeichnen einsatzstarke Silvesternacht

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post

Kiel (ots) – Es war wohl für die Feuerwehren des Landes eine einsatzstarke Silvesternacht seit zwei Jahren Pandemie. Nach Auswertung der ersten Berichte der Leitstellen im Lande mit Stand 6 Uhr wurden im ganzen Land rund 257 (2022 = 88) Feuerwehreinsätze gezählt. Zum Vergleich: Zum Jahreswechsel 2019/20 lag die Zahl bei rund 300. In einigen Fällen war Silvesterfeuer-werk ursächlich. In einigen Fällen ist die Ursache unklar, so dass die Polizei ermittelt.

Die Leitstelle Nord in Harrisle meldete für die Kreise Nordfriesland, Schleswig-Flensburg und die Stadt Flensburg insgesamt 19 Brandeinsätze (2022 = 16). Um 23:59 Uhr, Brannte in Havetoft ein älteres Bauernhaus in voller Ausdehnung.

Die Leitstelle Mitte verzeichnete für die Bereiche Kiel, Rendsburg-Eckernförde und Plön 68 Feuerwehreinsätze (2022 = 16). In Kiel wurden die Einsatzkräfte der Löschzüge der Berufs-feuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren aus Russee und Dietrichsdorf zu vier Brandein-sätzen ab Zugstärke alarmiert. Feuer auf Balkon, brennende Müllverschläge und Rauch aus Lüftungsschacht in einem Mehrfamilienhaus. Mehrere brennende PKW auf einem Parkdeck im Stadtteil Elmschenhagen stellten hierbei den größten Einsatz im neuen Jahr dar. Im Kreis Rendsburg-Eckernförde wurde ein brennendes Auto in einem Carport gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Carport bereits in voller Ausdehnung und das Feuer hatte auf das angrenzende Haus übergegriffen. Das Einsatzstichwort wurde auf FEU3 erhöht.

Die Leitstelle West meldete für die Kreise Dithmarschen, Pinneberg, Segeberg und Stein-burg 73 Feuerwehreinsätze (2022 = 37). Im Kreis Pinneberg wurden fünf Freiwilligen Feuer-wehren zu einem Großfeuer in Elmshorn alarmiert. Dort hatte sich der Brand eines Carports rasant ausgebreitet und noch vor Eintreffen der Feuerwehr auf ein Doppelhaus übergegriffen.

Die Leitstelle Süd für die Kreise Herzogtum Lauenburg, Stormarn und Ostholstein nannte 63 Brandeinsätze (2022 = 15). Im Kreis Herzogtum-Lauenburg wurde die Feuerwehr Lauen-burg zu einem Dachstuhlbrand alarmiert, im Einsatz wurde das Einsatzstichwort auf Feuer 3 erhöht. Auslöser des Feuers war eine Silvesterrakete. PKW Brandt in Hammoor, hier brannten vier PKW´s. Das Feuer ist auf das Carport überge-gangen ist. Im Einsatz hier waren die Feuerwehr Tremsbüttel und Bargteheide.

In Lübeck hatte die Feuerwehr mit 41 (2022 = 4) Brandeinsätzen zu tun. In allen Fällen han-delte es sich um Kleinbrände. . In Neumünster hatte die Feuerwehr es mit 5 Feuerwehreinsätzen (2022 = 0) und 89 Ret-tungsdiensteinsätzen zutun. Um 19:30 Uhr wurde die Feuerwehr Neumünster zu einem Feuer 1Y alarmiert. Hier brannte ein Einfamilienhaus. Eine weitere Alarmierung zu einer Türöffnung entpuppte sich zu reiner Kohlenstoffmonoxid Vergiftung. Auslöser hier war ein Grill in der Wohnung.

Landesbrandmeister Frank Homrich dankt den überwiegend ehrenamtlichen Einsatz-kräften der Freiwilligen Feuerwehren, aber auch den Beamten der fünf Berufsfeuerweh-ren im Land für ihre Bereitstellung und die Bewältigung der Einsätze in der Silvesternacht.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12/5406263

Nächster Beitrag

Itzehoe: Silvesternacht im Kreis Steinburg und Kreis Dithmarschen-gemäßigte Einsatznacht mit zwei größeren Bränden

Itzehoe (ots) –Zum Jahreswechsel liefen bei der Polizeidirektion Itzehoe in der Silvesternacht von 18 Uhr bis 5:45 Uhr insgesamt 83 Einsätze auf. Vereinzelt brannten im Gebiet Papiermüllcontainer und Papiermülltonnen sowie eine Hecke, die rechtzeitig gelöscht werden konnten. Um 1:37 Uhr brannte in Hohenlockstedt in der Ringstraße ein Carport nebst dreier […]