POL-SE: Quickborn / Ellerau – Tatverdächtiger nach Bränden in Haft

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Nach mehreren Bränden in Quickborn und Ellerau in den letzten Wochen ist es am Dienstagmorgen (06.09.2022) in Ellerau zur Festnahme eines 30-jährigen Tatverdächtigen gekommen.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Pinneberg gehen davon aus, dass der Tatverdächtige unter anderem für zwei Heckenbrände im Tannen- bzw. Eichenweg in Quickborn am frühen Morgen des 30. Juli 2022 verantwortlich sein dürfte.

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte damals im Eichenweg ein Übergreifen der Flammen auf einen angrenzenden Carport verhindern. Der zweite Brand im Tannenweg wurde durch einen Anwohner gelöscht.

Näheres ist der damaligen Pressemitteilung zu entnehmen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/5287726

Am 06. August brannten an der Kita in der Quickborner Talstraße mehrere Müllcontainer. Das Gebäude war durch das Feuer gefährdet, erlitt aber keinen Schaden.

Die letzte Tat ereignete sich am Dienstagmorgen (06.09.2022) in Schulweg in Ellerau. Hier soll der Tatverdächtige versucht haben, einen geparkten Pkw in Brand zu setzen.

Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Pinneberg hatten auf die Spur des 30-Jährige ohne festen Wohnsitz geführt, woraufhin ihn die Ermittler am vergangenen Dienstagmorgen vorläufig festnahmen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe am Nachmittag einem Haftrichter beim Amtsgericht Itzehoe vorführten.

Durch das Gericht wurde die Untersuchungshaft angeordnet, so dass sich der 30-Jährige aktuell in Haft befindet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220908.2 Büttel: Buntmetalldiebstahl auf Recyclinghof

Bewerte den post Büttel (ots) – Am Mittwoch meldete sich der Angestellte einer am Holstendamm ansässigen Entsorgungsfirma bei der Polizei, nachdem eine Bütt mit Edelmetall entwendet worden war. Unbekannte Täter betraten das Firmengelände in der Zeit von Freitag gegen 17 Uhr bis Montagmorgen und sortierten hauptsächlich Wasserhähne aus Messing und […]