POL-SE: Kreis Segeberg – Polizei stoppt Fahrten unter Alkoholeinfluss

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Polizeistreifen haben am Wochenende mehrere Fahrten unter dem Einfluss von Alkohol gestoppt.

Oersdorf – Im Wohldweg in Oersdorf kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Kaltenkirchen am Samstagabend (14.08.2021) um 21:20 Uhr einen Mercedes. Bei dem 36-jährigen Fahrer stellten die Beamten deutlichen Atemalkoholgeruch fest.
Ein Atemalkoholtest ergab über 2,7 Promille.
Die Polizisten ordnete daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an, die ein Arzt entnahm. Weiterhin beschlagnahmten sie den Führerschein und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher.

Henstedt-Ulzburg – Am frühen Samstagmorgen (14.08.2021) um 00:35 Uhr stoppten Beamte der Polizeistation Henstedt-Ulzburg einen Audi in der Norderstedter Straße.
Ein bei der 30-jährigen Henstedt-Ulzburgerin durchgeführter Test ergab über 2,4 Promille. Die Polizisten veranlassten die Blutprobenentnahme und stellten den Führerschein sicher.

Kisdorf – Am frühen Montagmorgen (16.08.2021) um 03:07 Uhr kontrollierte eine Streife einen 53-jährigen Kisdorfer mit seinem Ford in der Pommernstraße. Nachdem der Fahrer ausgestiegen war, schwankte er stark. Ein Test ergab über 1,6 Promille. Die Beamten ließen die angeordnete Blutprobe durch einen Arzt entnehmen und stellten den Führerschein sicher.

Bad Bramstedt – Im Liethberg hielten Beamte am Sonntagabend um 23:00 Uhr einen Ford an und stellten bei der 44-jährigen Fahrerin aus Bad Bramstedt neben deutlichem Atemalkoholgeruch eine lallende Aussprache fest. Die Frau pustete über 1,6 Promille. Es folgten die Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins.

Norderstedt – In der Norderstedter Falkenbergstraße stoppte eine Polizeistreife am frühen Sonntagmorgen um 03:20 Uhr einen 51-jährigen Norderstedter auf seinem Roller, nachdem dieser durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war.
Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten eine undeutliche Aussprache und starken Alkoholgeruch fest.
Einen Atemalkoholtest verweigerte der Mann.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel veranlassten die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

Den Beschuldigten drohen Strafverfahren wegen Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210816.2 Brunsbüttel: Kollision im Nord-Ostsee-Kanal

Brunsbüttel (ots) – Am Freitagmittag ist es im Nord-Ostsee-Kanal zu einer Kollision eines Segelschiffes mit einem Binnenschiff gekommen. Ursächlich für das Unglück dürfte eine ordnungswidrig genutzte Selbststeueranlage auf dem Segelschiff gewesen sein. Um 11.25 Uhr stieß das in Richtung Kiel fahrende Segelschiff “Fräulein vom Rhin”, Heimathafen Wismar, mit dem am […]