POL-SE: Bönningstedt / Quickborn – Einbrüche in Wohnhäuser

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Am gestrigen Dienstag, den 18.10.2022, ist es in Quickborn und Bönningstedt zu Einbrüchen in Wohnhäuser gekommen.

In Quickborn hörte die im Obergeschoss befindliche Bewohnerin eines Doppelhauses um 11:35 Uhr einen lauten Knall. Ihr in der Garage befindlicher Ehemann stellte kurz darauf ein beschädigtes Fenster fest und alarmierte die Polizei.

Die Fahndung im Stadtgebiet mit mehreren Streifenwagen verlief ergebnislos.

Aus dem Haus wurde nichts entwendet.

Gegen Mittag meldeten mehrere Anwohner im Bereich Bendloh in Bönningstedt einen verdächtigen Mann, der unter einem vermutlichen Vorwand an den Haustüren klingelte.

Dieser soll zwischen 25-30 Jahren alt und von schlanker Statur gewesen sein. Er hatte kurze dunkle Haare und einen dunklen Dreitagebart. Der Mann war mit einer schwarzen Hose, einer dunklen Jacke und dunklen Schuhen bekleidet und hatte einen schwarzen Rucksack bei sich.

Während der bereits laufenden Fahndung mit mehreren Streifenwagen, Diensthunden und einem Hubschrauber der Hamburger Polizei wurde um 14:20 Uhr ein Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus in der Straße Bendloh gemeldet. Hier gelangte/n der oder die Täter nicht in das Gebäude.

Die Fahndung nach dem möglichen Täter verlief bis zum späten Nachmittag erfolglos.

Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise zur weiteren Fluchtrichtung des Unbekannten unter 04101 2020 oder SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de .

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Madsen: "Schleswig-Holstein ist bestens vorbereitet auf Schnee und Eis"

Bewerte den post (CIS-intern) –  DÖRNICK. 34 Salzlager sind mit 18.000 Tonnen Streusalz gefüllt, die Einsatzpläne der 482 Straßenwärterinnen und -wärter sind geschrieben, die Streufahrzeuge stehen bereit. Wie jedes Jahr sind die Straßenmeistereien in Schleswig-Holstein auf glatte Straßen vorbereitet. Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen und der stellvertretende Direktor des Landesbetriebes Straßenbau […]