POL-IZ: 221010.2 Tellingstedt: Täter erbeutet Geld von Seniorin

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Tellingstedt (ots) –

Am vergangenen Freitag ist es einem Betrüger mit der WhatsApp-Masche gelungen, von einer älteren Dithmarscherin aus Tellingstedt knapp zweitausend Euro zu erbeuten. Ob die Frau ihr Geld zurückbekommt, ist noch offen.

Am späten Nachmittag erhielt die 78-Jährige über den Messenger eine Nachricht, angeblich von einer ihrer Töchter. Das angebliche Kind schrieb, dass es eine neue Handynummer habe. Im Verlauf des Chats forderte die Betrügerin die Überweisung von fast 2.000 Euro auf das Konto einer deutschen Bank. Die Rentnerin kam dem Wunsch nach und erst bei einer weiteren Forderung wendete sie sich an ihre zweite Tochter, die den Betrug aufklärte und die Polizei informierte. Das Rückbuchen des Betrages wollte die Geschädigte frühestmöglich verlassen.

Leider fallen gerade lebensältere Menschen immer wieder auf den WhatsApp-Trick herein. Angehörige und Freunde sollten sie daher immer mal wieder darauf hinweisen, Zahlungsaufforderungen über eine Nachricht, ob per E-Mail oder WhatsApp, nicht nachzukommen, auch wenn der Absender eine Dringlichkeit vortäuscht. In jedem Fall sollte eine Rückversicherung erfolgen, bestenfalls über die altbekannte Telefonnummer. Denn in der Regel wird sich spätestens dann zeigen, dass Betrüger am Werk sind.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
+49 (0) 4821-602 2011
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
0171-3375356
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Klein Offenseth-Sparrieshoop/ Seeth-Ekholt - Unzulässige Ablagerung von Teerpappe und Styropor im Graben (FOTO)

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Bereits am Dienstag (04.10.2022) konnte um 18:56 Uhr durch einen Zeugen eine unzulässige Müllablagerung in einem Straßengraben in der Straße “Am Sender” in Klein Offenseth-Sparrieshoop festgestellt werden. Bei dem Müll handelt es sich um mehrere Müllsäcke mit Styropor und Bitumbahnen. Weitere Müllsäcke mit […]