POL-IZ: 200626.8 Brunsbüttel: Radfahrunfall mit Kind

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Brunsbüttel (ots) – Bereits am 24.06.2020 gegen 19.00 Uhr ereignete sich in Brunsbüttel, Brunsbütteler Str. 1, ein Verkehrsunfall unter Radfahren. Ein ca. 8-9 Jahre alter Junge fuhr gegen das Rad einer 50jährigen Brunsbüttelerin und stürzte. Bevor die 50jährige nach dem Namen des Jungen fragen konnte, fuhr dieser dann nach Hause und die Unfallgegnerin zur Polizei, um den Vorfall dort mitzuteilen. Leider hat sich dort bisher niemand gemeldet.

 

Die Brunsbüttelerin befuhr mit ihrem Fahrrad den Geh- und Radweg der Brunsbütteler Straße in Richtung Innenstadt. Aus der Straße “Unter dem Deiche” kam dann der Junge und fuhr mit seinem Vorderrad gegen das Hinterrad der Radfahrerin und stürzte. Dabei zog er sich Schürfwunden am Knie zu. Die 50jährige kümmerte sich sofort um das Kind und fragte noch, wo er denn wohne. Er gab als Wohnort die Reichenstraße an. In der Aufregung habe sie dann aber vergessen, noch nach dem Namen zu fragen und der Junge fuhr davon. Daher fuhr sie zur Polizei ins Brunsbüttel und gab den Sachverhalt dort zu Kenntnis. 

Dort hat sich allerdings bisher noch niemand gemeldet, so dass die Polizei sich erhofft, auf diesem Wege Kontakt zu den Eltern des Jungen zu bekommen, um den Personalienaustausch zu ermöglichen. 

Sollten die Eltern des Kindes auf den Artikel aufmerksam werden, werden sie gebeten, mit der Polizei in Brunsbüttel unter der Telefonnummer 04852 / 6024-0 Kontakt aufzunehmen. 

Hans-Werner Heise 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Itzehoe Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: 04821 / 602 2140 Mobil: 0160 / 91313940 

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4635759 OTS: Polizeidirektion Itzehoe 

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 200627.1 Quickborn (Kreis Pinneberg): Versuchtes Tötungsdelikt

Quickborn Kr. Pinneberg (ots) – Am 26.06.2020 kam es in Quickborn, Moorkehre, zu einem versuchten Tötungsdelikt. Der 55jährige Bewohner eines Reihenhauses wurde durch den 19jährigen Täter angegriffen und lebensgefährlich verletzt.   Gegen 11.00 Uhr suchte der ehemalige Lebensgefährte der Tochter des Opfers die Wohnanschrift auf. Hier kam es dann zu […]