POL-IZ: 200627.1 Quickborn (Kreis Pinneberg): Versuchtes Tötungsdelikt

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Quickborn Kr. Pinneberg (ots) – Am 26.06.2020 kam es in Quickborn, Moorkehre, zu einem versuchten Tötungsdelikt. Der 55jährige Bewohner eines Reihenhauses wurde durch den 19jährigen Täter angegriffen und lebensgefährlich verletzt.

 

Gegen 11.00 Uhr suchte der ehemalige Lebensgefährte der Tochter des Opfers die Wohnanschrift auf. Hier kam es dann zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, durch die das Opfer erhebliche Verletzungen stumpfer und scharfer Gewalt erlitt und endete schließlich damit, dass der 19jährige aus Hamburg den 55jährigen mit einem Messer am Hals lebensgefährlich verletzte. 

Nachbarn, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind, informierten die Polizei und der 19jährige konnte noch am Tatort festgenommen werden. Das 55jährige Opfer wurde lebensgefährlich verletzt ins Universitätsklinikum Eppendorf verbracht und intensivmedizinisch versorgt. Mittlerweile ist er außer Lebensgefahr. 

Die BKI Itzehoe hat die Ermittlungen übernommen und der 19jährige Beschuldigte wurde am heutigen Tage auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe dem Haftrichter beim AG Itzehoe vorgeführt, der einen Unterbringungsbefehl erließ. 

Die Ermittlungen dauern an, zu den Hintergründen der Tat können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. 

Hans-Werner Heise 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Itzehoe Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: 04821 / 602 2140 Mobil: 0160 / 91313940 

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4636078 OTS: Polizeidirektion Itzehoe 

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Schleswig-Holsteins Lockerungen ab Montag 29. Juni - So richtig Party feiern wird aber noch dauern - Aber...

(CIS-intern) –  Die Landesregierung hat am 26. Juni 2020 die am vergangenen Dienstag angekündigten Anpassungen an die Verordnung beschlossen. Vor dem Hintergrund der aktuell niedrigen Zahl an Neuinfektionen in Schleswig-Holstein sind Lockerungen möglich. Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg: “Der Sommerurlaub steht bevor. Ich hoffe, mit den nun geltenden Regeln können wir […]