POL-IZ: 200203.5 Brunsbüttel: Freibordunterschreitung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Brunsbüttel (ots) – Am Samstag haben Beamte des Wasserschutzpolizeireviers in
Brunsbüttel die Überladung eines Motorschiffes festgestellt, ein
Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und eine Sicherheitsleistung
eingezogen.

Um 09.30 Uhr lief das unter niederländischer Flagge fahrende Schiff “Mila” von
See kommend in Brunsbüttel in die Kleine Südschleuse ein. Hier durchgeführte
Ermittlungen ergaben, dass das jahreszeitlich bedingte Mindestfreibord um acht
Zentimeter unterschritten war. Laut den hydrostatischen Daten des Schiffes
entsprach dies einer Überladung von etwa 80 Tonnen. Das mit rund 3.360 Tonnen
Stahl beladene Fahrzeug befand sich auf der Reise von Velsen, Niederlande, nach
Stettin in Polen.

Die Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr verfügte ein Weiterfahrverbot
bis das Schiff wieder auf “Marke” lag und ordnete zur Sicherung des Verfahrens
die Einziehung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 2.300 Euro an.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4509455
OTS: Polizeidirektion Itzehoe

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Norderstedt, Garstedt, Am Tarpenufer / Polizei erbittet Hinweise nach Raubüberfall

Bad Segeberg (ots) – Die Polizei Norderstedt bittet nach einem Raubüberfall am Sonntag, den 02.02.2020, um Hinweise. Eine 21-Jährige ging gegen 06:00 Uhr auf dem Tarpenbek-Wanderweg an der Straße “Am Tarpenufer”, als sie plötzlich von hinten angegriffen wurde. Sie kam hierdurch zu Fall und wehrte sich heftig. Der männliche Täter […]