Über 10.500 Schülerinnen und Schüler melden sich für Impfaktion an Schulen.

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – KIEL. Bildungsministerin Karin Prien hat heute (13. August) über die Anmeldung zu den Impfaktionen an den Schulen berichtet. Über 10.500 Schülerinnen und Schüler hätten sich angemeldet. „Schon heute sind 30,9 Prozent der Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 17 Jahren in Schleswig-Holstein mindestens einmal geimpft. Das ist bundesweiter Spitzenwert! Von den noch ungeimpften Schülerinnen und Schülern in dieser Altersgruppe haben sich nun also weitere 11 Prozent angemeldet, um das niedrigschwellige Angebot einer Impfung in den Räumen der Schule zu nutzen“, erklärte Bildungsministerin Karin Prien. Die Schulen werden in den nächsten Tagen über die genauen Abläufe informiert.

Foto: von Jess Foami auf Pixabay

(Anm. d. Redaktion:  Insgesamt wurden im Jahr 2018/2019 in SchleswigHolstein knapp 290.0000 Schüler und Schülerinnen gezählt.

Die Ministerin hob erneut die besondere Bedeutung der Impfungen insgesamt hervor. „Zusätzlich lassen sich jeden Tag weitere Schülerinnen und Schüler im Land in den Impfzentren impfen. Daher ist auch heute noch einmal der Hinweis wichtig: Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren können sich auch weiterhin ohne Termin in allen Impfzentren impfen lassen: Diese offenen Angebote finden jeweils mittwochs bis sonntags von 13 bis 18 Uhr statt und es werden alle verfügbaren Impfstoffe angeboten“, so Prien.

Derzeit laufe zudem eine Abfrage unter den Lehrkräften an 55 repräsentativ ausgewählten Schulen. Ein Zwischenstand bei knapp 2400 Antworten sei, dass 96 Prozent der Lehrkräfte bereits ihre erste Impfung erhalten haben.

 

„Die Schülerinnen und Schüler waren anderthalb Jahre solidarisch und haben auf viel verzichtet“, betonte Ministerin Prien. Jetzt sei es an allen Erwachsenen Solidarität zu zeigen und sich impfen zu lassen, damit die Kinder und Jugendlichen in Schleswig-Holstein ein sicheres Präsenzschuljahr 2021/22 haben. Prien betonte, „dass dringend seitens des Gesundheitsministeriums eine verbindliche Vorgabe an alle Gesundheitsämter zum einheitlichen Umgang mit Infektionsfällen an Schulen erfolgen muss. Sollte es – wie heute in Leck – zu kurzfristigen Betretungsverboten durch die örtlichen Gesundheitsämter kommen, muss dies der absolute Ausnahmefall bleiben.

 

Die Schülerinnen und Schüler in Leck werden heute und morgen getestet und sollen sich darauf einstellen, am Montag wieder zum Präsenzunterricht zu erscheinen.

 

 

 

 

Folgende Impfanmeldungen liegen Stand 12.08. vor.

 

  SuS 12-17 Impfanmeldung
Flensburg 5063 587
Kiel 11017 958
Lübeck 10053 586
Neumünster 5447 315
Dithmarschen 6555 539
Hzgt. Lauenburg 9284 670
Nordfriesland 7870 535
Ostholstein 9176 506
Pinneberg 16240 1194
Plön 5623 321
Rendsburg-Eckernförde 11844 863
Schleswig-Flensburg 8310 664
Segeberg 13675 1202
Steinburg 6066 550
Stormarn 13229 1074
GESAMT 139452 10564

 

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: David Ermes | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Nächster Beitrag

POL-SE: Norderstedt - Einbruch in Bankfiliale, 3. Folgemeldung - Polizei fragt nach Handwerkerfahrzeugen

5 / 5 ( 1 vote ) Bad Segeberg (ots) – Nach dem Einbruch in die in der Rathausallee gelegene Filiale der Hamburger Sparkasse am Wochenende sind die Spurensicherungsmaßnahmen nach wie vor nicht abgeschlossen.   Die bisherigen Pressemitteilungen sind unter folgenden Links abrufbar:  https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4989448  https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4990641  https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4991804  Experten der Spurensicherung suchen […]