POL-SE: Uetersen – Treppenhausbrand fordert neun Verletzte – Polizei ermittelt nach Brand und sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Dienstag (30.03.2021) wurden die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einem Brandausbruch in einem Treppenhaus eines hochgeschossigen Mehrfamilienhauses in der Straße Kreuzmoor gerufen.

Ein Hausbewohner bemerkte um 21:22 Uhr ein verrauchtes Treppenhaus und informierte die Polizei und Feuerwehr.

Den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Uetersen gelang es einen Brandherd im Kellerabgang des Mehrfamilienhauses zu lokalisieren und leiteten umgehend Löscharbeiten ein, so dass kein Gebäudeschaden entstand.

Die Hausbewohner wurden durch Polizei und Feuerwehr zum Teil über eine Drehleiter durch die Feuerwehr evakuiert.

Durch die starke Rauchentwicklung wurden einige Hausbewohner beim Verlassen der Wohnungen leicht verletzt. Eine Person wurde vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus verbracht, während die anderen acht Personen vor Ort nach einer medizinischen Versorgung entlassen wurden.

Näheres zum Brandgeschehen liegt aktuell noch nicht vor.

Zur konkreten Schadenshöhe können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei in Pinneberg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und sucht jetzt Zeugen, die Angaben zum Brand machen können bzw. verdächtige Personen im Treppenhaus bemerkt haben.

Hinweise sind an die Ermittler in Pinneberg unter der Rufnummer 04101-202- 0 zu richten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210331.1 Itzehoe: Ammoniak-Öl-Gemischaustritt in Breitenburger Milchzentrale

Itzehoe (ots) – Seit etwa 08.00 Uhr sind in Itzehoe zahlreiche Kräfte von Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz. Hintergrund ist der Austritt von etwa 1500 Litern eines Ammoniak-Öl-Gemisches aus einem Tank in der Breitenburger Michzentrale in der De-Vos-Straße. Die Leckage konnte schnell behoben werden. Personen sind nach derzeitigen […]