POL-SE: Rellingen. Ein per Haftbefehl verurteilter Schwarzarbeiter wird bei einer Verkehrskontrolle angehalten – Geldstrafe wird nachts aufgetrieben

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Eine Polizeistreife hat am 18.05.2021 um 23.30 Uhr, in der Hauptstraße (Rellingen) einen Pkw VW Polo älteren Baujahrs, angehalten und fünf Fahrzeuginsassen albanischer Herkunft kontrolliert.

Es stellte sich heraus, dass für einen 23jährigen ohne Wohnsitz in Deutschland, ein Vollstreckungshaftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg bestand.

Der Verurteilte war der Aufforderung zur Zahlung einer Geldstrafe wegen Schwarzarbeit von 90 Tagessätzen á 40 EUR, insgesamt 3600 EUR, nicht nachgekommen und wurde daher Angang Mai zur Fahndung und Festnahme ausgeschrieben.

Die Person wurde zur Wache nach Rellingen verbracht. Dort konnte durch die anderen Insassen und den Beschuldigten selbst, der zu zahlende Betrag über eigene Bankkarten an Bankautomaten direkt aufgebracht werden.

Nach Zahlung der Geldstraße wurde die Person entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories
Telefon: 040-52806-205

E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210519.2 Büsum: Alkoholisiert mit dem LKW unterwegs

Büsum (ots) – Am Dienstagabend ist es der Polizei dank des Hinweises von Zeugen gelungen, einen alkoholisierten Kraftfahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Der Mann musste sich einer Blutprobenentnahme stellen und seinen Führerschein abgeben. Kurz vor Mitternacht erhielt eine Streife Kenntnis von einem Berufskraftfahrer, der unter Alkoholeinfluss mit seinem Laster […]