POL-SE: Norderstedt / 19jähriger verletzt sich mit Schreckschusswaffe selbst

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag (03.01.2021), gegen 23:00 Uhr hat sich in Norderstedt im Ossenmoorpark ein 19jähriger Mann beim unsachgemäßen Hantieren mit einer Schreckschusspistole selbst verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei trafen sich im Park nahe der Straße Am Böhmerwald mehrere Heranwachsende und konsumierten Alkohol.

Aus der Gruppe heraus wurden mehrere Schüsse aus einer Schreckschusswaffe abgegeben. In dem Glauben, dass die Waffe keine weitere Munition enthielt, richtete ein 19jähriger aus Norderstedt nach eigenen Angaben die Waffe aus Unbedarftheit an seinen Kopf. Dabei löste sich unbeabsichtigt ein Schuss und verletzte den Mann im Gesicht.

Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, Lebensgefahr bestand zu keiner Zeit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Tatwaffe wurde bislang nicht gefunden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories Telefon: 040-52806-205

E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4804213 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210104.5 St. Michaelisdonn: Schwerer Verkehrsunfall - Verursacher wird gesucht

St. Michaelisdonn (ots) – Am 04.01.21, gegen 11.55 Uhr, kam es in der Johannsenstraße in St. Michaelisdonn zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein noch Unbekannter fuhr mit seinem silbernen Pkw ohne auf den Verkehr zu achten vom Parkplatz der Fa. Heller und Soltau nach rechts in die Johannsenstraße Richtung Tankstelle ein. […]