POL-SE: Kreis Pinneberg – Polizei warnt vor Taschendieben

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Bad Segeberg (ots) – Gestern und vorgestern (29. Und 30.06.2021) ist es im Kreis Pinneberg zu mehreren Taschendiebstählen gekommen.

 

Wedel – In der Feldstraße stahl ein Unbekannter in einem Discounter vorgestern (29.06.2021) zwischen 10.15 Uhr und 10.35 Uhr einer 84-Jährigen aus Wedel während ihres Einkaufs das Portmonee. Dieses hatte die Kundin in einen Beutel, der auf ihrem Einkaufswagen lag, gesteckt. 

Wedel – Am gestrigen Mittwoch (30.06.2021) ist in der Rissener Straße in einem Discounter eine 66-Jährige aus Wedel bestohlen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen nahm ein Unbekannter ihr gegen 13.00 Uhr das Portmonee aus dem Einkaufswagen weg, als sie diesen einen Moment lang nicht im Blick hatte. 

Pinneberg – Hier kam es in einem Schuhgeschäft in der Friedrich-Ebert-Straße zu zwei Diebstählen. Zunächst stahlen Unbekannte gegen 11.00 Uhr einer 82-jährigen Pinnebergerin die Geldbörse aus ihrem Rollator. Gegen 13.20 Uhr nahmen Unbekannte einer 75-Jährigen, ebenfalls aus Pinneberg, im selben Geschäft das Portmonee aus dem Rucksack, den die Kundin auf dem Rücken trug. 

Polizei warnt vor Taschendieben 

Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich. 

Der Großteil der Diebstähle ereignete sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar. 

Die Dienststellen der Polizeidirektion Bad Segeberg haben bereits im vergangenen Jahr Plakate in den Eingangsbereichen von Geschäften aufgehängt, um die Kunden vor Taschendieben zu warnen. 

Da es sich bei Taschendiebstähle in Supermärkten um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps: 

– Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in
verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst
dicht am Körper. 

– Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. 

– Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen
Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. 

– Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. 

– Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an
Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht
unbeaufsichtigt ab. 

– Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der
EC-Karte auf. 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Holger Matzen
Telefon: 04551-884-2020
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210702.1 Itzehoe: Autofahrt unter Drogeneinfluss

Itzehoe (ots) – Am späten Donnerstagnachmittag hat eine Itzehoer Polizeistreife einen Autofahrer kontrolliert. Der nicht angelegte Sicherheitsgurt führte auf die Spur seines Drogenkonsums. Um 17.24 Uhr haben die Ordnungshüter einen Autofahrer aus dem Kreis Dithmarschen aufgrund des nicht angelegten Sicherheitsgurtes in seinem VW Van in der Lindenstraße angehalten und kontrolliert. […]