POL-SE: Kreis Pinneberg – Diebstähle von Geldbörsen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Am gestrigen Montag ist es im Kreis Pinneberg wieder zu mehreren Diebstählen von Handtaschen und Geldbörsen gekommen, bei denen es die Täter überwiegend auf Senioren beim Einkaufen abgesehen hatten.

Elmshorn – Nachdem eine 87-Jährige gegen 11:30 Uhr in einer Drogerie in der Fußgängerzone eingekauft und bezahlt hatte, bemerkte sie wenig später, dass ihre Einkaufstasche samt Geldbörse aus dem Rollator fehlte.

Quickborn – Während eine 94-Jährige in einer Drogerie in der Gerberstraße einkaufte, wurde ihre Handtasche samt Portmonee mit 600 Euro zwischen 11:05 und 11:50 Uhr entwendet.

Uetersen – In der Reuterstraße entwendeten Unbekannte die Brieftasche einer 56-Jährigen aus ihrer Umhängetasche zwischen 12:20 und 12:30 Uhr.

Wenig später wurde in einem Textilwarengeschäft im Großen Sand die Geldbörse einer 57-Jährigen aus ihrem Rucksack gestohlen. Der Verlust bemerkte die Pinnebergerin erst an der Kasse.

Moorrege – Zwischen 12:30 und 12:50 Uhr schlugen die Diebe auch in einem Discounter in der Moorreger Chaussee zu und entwendeten Portmonee und Smartphone einer 62-Jährigen aus Haselau aus ihrer Umhängetasche.

Pinneberg – Während eine 53-Jährige sich in einem Bekleidungsgeschäft in der Dingstätte aufhielt, wurde ihre Geldbörse aus der Umhängetasche gestohlen. Erst an der Kasse bemerkte die Pinnebergerin den Verlust und konnte sich rückblickend an einen Mann erinnern, der sich ihr im Geschäft auffällig genähert hatte. Es soll sich um einen etwa 30-Jährigen mit einer Körpergröße von 1,80 bis 1,85 Meter und athletischer Statur gehandelt haben, der eine tiefe Stimme mit nicht näher einzugrenzendem Akzent hatte.

Gegen 13:00 Uhr folgte ein weiterer Diebstahl in einem Schuhgeschäft in der Friedrich-Ebert-Straße. Während eine 82-Jährige aus Rellingen Schuhe anprobierte, ließ sie ihre Handtasche kurzzeitig aus den Augen und bemerkte kurz darauf das Fehlen des Portmonees.

Im Westring rempelte eine Unbekannte eine 70-Jährige an, während die Pinnebergerin in einem Discounter einkaufte. Wenig später bemerkte die Seniorin das Fehlen ihrer Geldbörse aus der Handtasche.
Es soll sich um eine kräftig gebaute junge Frau mit einer Körpergröße von circa 1,60 Metern gehandelt haben, die mit einer dunklen Jacke bekleidet war und einen Rucksack bei sich hatte.

Die Ermittler des Polizeireviers Pinneberg bitten in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise zu den Unbekannten unter 04101 2020.

Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich.

Der Großteil der Diebstähle ereignet sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar.

Da es sich bei Taschendiebstählen in Supermärkten und Discountern um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps:

– Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen
verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am
Körper.

– Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

– Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

– Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an
Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht
unbeaufsichtigt ab.

– Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der
EC-Karte auf.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Schleswig-Holstein: Am 3. März wird vieles viel lockerer werden - Aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung

Bewerte den post (CIS-intern) –  KIEL. Das Kabinett hat heute (1. März 2022) wie angekündigt weitere Anpassungen der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Die Änderungen treten am kommenden Donnerstag (3. März) in Kraft. Die bisherigen 2G- und 2G-Plus-Regelungen werden weitgehend durch 3G-Regelungen ersetzt. 3G-Regel bedeutet grundsätzlich, dass zu bestimmten Bereichen nur Personen Zugang […]