POL-IZ: 210226.4 Heide: Taschendiebe schlagen wieder zu

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Heide (ots) – Am gestrigen Tag waren Taschendiebe im Kreis Dithmarschen wieder einmal erfolgreich. Sie schlugen in einem Supermarkt in Heide und in einem in Wesseln zu. Die Opfer waren wie zumeist lebensälter.

Im Zeitraum von 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr hielt sich eine 74-Jährige in dem Netto-Markt in der Husumer Straße in Heide auf. Während des Einkaufs trug sie ihre Geldbörse in der Jackentasche, aus der ein Dieb diese schließlich entwendete. Eine verdächtige Person hatte die Geschädigte nicht wahrgenommen. Die Beute des Diebes belief sich auf etwa 80 Euro Bargeld.

Ähnlich erging es einer 76-Jährigen in dem Aldi-Markt Am Ruthenstrom in Wesseln. Sie hängte ihre Einkaufstasche samt Portemonnaie leichtsinnigerweise an den Einkaufswagen. An der Kasse bemerkte die Dame dann, dass die Geldbörse mit 100 Euro Inhalt weg war. Möglicherweise, so die Anzeigende, hatte sie ihren Wagen kurzfristig aus den Augen gelassen, was der Täter als seine Chance genutzt haben könnte. Hinweise auf den Dieb konnte auch das zweite Opfer nicht geben.

Noch immer verzeichnet die Polizei beinahe täglich Taschendiebstähle, die sich zumeist in Supermärkten zutragen. Die älteren Opfer bemerken die Täter vielfach nicht, mitunter bieten sie durch das nicht sichere Verwahren ihrer Geldbörse optimale Tatgelegenheiten.
Die Polizei rät zu mehr Aufmerksamkeit beim Einkauf und dazu, Portemonnaies an Orten zu verstauen, die vor fremdem Zugriff sicher sind. Keinesfalls sollten Bankkarten gemeinsam mit den dazugehörenden PINs verwahrt werden!

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Elmshorn - Zahlreiche Verstöße bei Geschwindigkeitsmessung

Bad Segeberg (ots) – Am Donnerstagnachmittag (25.02.2021) führten Beamte des Polizeireviers Elmshorn in der Ansgarstraße eine Geschwindigkeitsmessung durch. In knapp 2 Stunden durchliefen 70 Fahrzeuge die Messörtlichkeit in Fahrtrichtung stadteinwärts. Bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h waren insgesamt 17 Fahrzeugführer zu schnell. Größtenteils wurden Verwarngelder aufgrund der Geschwindikgeitsverstöße verhängt. […]