Kreis Dithmarschen sucht noch ZENSUS Mitarbeiter: vor allem für die Ämter Büsum-Wesselburen und Marne-Nordsee

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
5/5 - (1 vote)


(CIS-intern) – 
HEIDE. Wie leben, arbeiten und wohnen die Bürger*innen? Alle zehn Jahre findet die bundesweite Volkszählung Zensus statt. Dieses Jahr werden im Kreis Dithmarschen rund 25.000 Personen zwischen dem 16. Mai und Ende Juli befragt. Die Erhebungsstelle Zensus 2022 des Kreises Dithmarschen sucht für diese Aufgabe ca. 275 Erhebungsbeauftragte. Es haben sich bereits zahlreiche ehrenamtliche Helfer*innen gemeldet und die ersten Interviews sind gestartet. Aber insbesondere für die Ämter Büsum-Wesselburen und Marne-Nordsee fehlen noch Erhebungsbeauftragte.

Für die ehrenamtliche Tätigkeit wird – abhängig von der Anzahl der durchgeführten Befragungen – eine Aufwandsentschädigung zwischen mindestens 500 bis 1.000 Euro gezahlt. Erhebungsbeauftragte, die nicht an ihrem Wohnort die Befragungen durchführen, erhalten vom Kreis Dithmarschen das Neun-Euro-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr.

Die Befragungen können auch neben Beruf oder Studium ausgeführt werden. Der Zeitaufwand pro Erhebung liegt zwischen 10 und 20 Minuten.

Die Erhebungsbeauftragten vereinbaren selbständig einen Termin mit den zu befragenden auskunftspflichtigen Haushaltsangehörigen und führen die Befragung mithilfe eines Tablets durch. Jede*r Erhebungsbeauftragte*r befragt etwa 120 Auskunftspflichtige. Wünscht ein*e auskunftspflichtige*r Haushaltsangehörige*r keine persönliche Befragung, händigen die ehrenamtlich Tätigen eine Zugangskennung für den Online-Fragebogen aus. Gefragt wird zum Beispiel nach der Haushaltsgröße, dem Namen, dem Familienstand, der Staatsangehörigkeit sowie dem Bildungsstand und Beruf.

 

„Die Befragung ist überwiegend digital und erleichtert so die Arbeit der Erhebungsbeauftragten“, sagt Ilka Berger-Pätau, Leiterin der Erhebungsstelle des Kreises Dithmarschen.

 

Voraussetzungen für die Ausübung des Ehrenamts sind unter anderem Volljährigkeit, gute Deutschkenntnisse, zeitliche Flexibilität, Mobilität sowie Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit. Die Erhebungsbeauftragten werden vor ihrer Tätigkeit geschult. Auch wird das Team der Erhebungsstelle Zensus des Kreises Dithmarschen die ehrenamtlichen Helfer*innen betreuen und bei Fragen zur Seite stehen.

Weitere Informationen zur Arbeit als Erhebungsbeauftragte*r gibt es beim Statistikamt Nord. Interessierte können sich dort direkt über ein zentrales Kontaktformular (www.statistik-nord.de/zensus-eb) bewerben. Von dort wird die Bewerbung an die Zensuserhebungsstelle in Dithmarschen weitergeleitet.

 

Die Erhebungsstelle des Kreises Dithmarschen, Rungholtstraße 9, in Heide ist unter der Telefonnummer 0481/97-5300 sowie per E-Mail unter zensus@ehst-kreis-dithmarschen.landsh.de zu erreichen.

 

Weitere Informationen zum Zensus 2022 sind im Internet unter www.zensus2022.de zu finden.

Foto: pixabay.com / mohamed_hassan

Nächster Beitrag

Kieler Gesundheitsministerium und STIKO empfehlen Impfungen für alle 5-11-Jährigen

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) –  KIEL. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat heute (24. Mai) Ihre Impfempfehlung zur Impfung gegen das Coronavirus für Kinder von 5-11 Jahren aktualisiert. So gibt es nun eine generelle Impfempfehlung für 5-11-jährige Kinder mit zunächst einer Impfstoffdosis. Konkret empfiehlt die Ständige Impfkommission: Kinder mit Vorerkrankungen […]