Vier Schüler aus Schleswig-Holstein qualifizieren sich für Jugend debattiert auf Bundesebene

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Soll personalisierte Werbung auf Internetseiten verboten werden? Für eine Veranstaltung im Plenarsaal des Landtags Schleswig-Holstein waren heute nicht die Themen ungewöhnlich, sondern die Teilnehmer. Jugend debattiert heißt der größte Rhetorik-Schülerwettbewerb, zu dessen Landesfinale heute Schleswig-Holsteins beste junge Redner antraten und Debattenkultur mal anders demonstrierten.

Sachorientierte Debatten, genaues Zuhören, präzise Nachfragen – was Politikern nicht immer gelingt, zeigen die Teilnehmer von Jugend debattiert mit überzeugendem Auftritt. Dabei helfen auch klare Regeln: Pro Debatte vier Schüler, eine Streitfrage, 24 Minuten Dauer. Inhalte und Argumente zum Thema müssen sitzen, denn wer Pro oder Contra debattiert, wird erst kurz vor dem Wettbewerb ausgelost.

Die 15jährige Paula Bariani von der Nordseeschule Sankt Peter in St. Peter Ording überzeugte die Jury mit ihren rhetorischen Fähigkeiten. Sie argumentierte eindrucksvoll gegen ein Verbot von personalisierter Werbung. Die 17jährige Linja Voges vom Gymnasium Schenefeld konnte bei der Frage „Soll in Deutschland auf Erdgasgewinnung im Fracking-Verfahren verzichtet werden?“ den Landeswettbewerb der Jahrgangsstufen 11 bis 13 für sich entscheiden. Sie trat überzeugend für einen Verzicht ein.

Rund 5.625 Schüler in 44 Schulen haben sich im laufenden Schuljahr in Schleswig-Holstein im Rahmen einer Unterrichtsreihe an Jugend debattiert beteiligt. Wettbewerbe fanden zuvor bereits auf Schul- und Regionalebene statt. Die beiden Debattensieger und die jeweils Zweitplatzierten Jonas Meereis und Gyde Jannsen von der Max-Planck-Schule in Kiel vertreten Schleswig-Holstein zunächst bei der Qualifikation zur Bundesebene in Berlin. Dort werden sich am 15. Juni 2013 dann die acht besten Debattanten aus ganz Deutschland im Bundesfinale gegenüber stehen.

„Jugend debattiert hat mich bestärkt, besser vor Leuten reden zu können, meinen eigenen Standpunkt klar zu vertreten und andere von meinem Standpunkt zu überzeugen”, sagt der 16jährige Teilnehmer Luca Bruhn von der Friedrich-Junge-Realschule in Kiel.

Als Preis für ihren heutigen Erfolg erhalten alle vier Sieger ein fünftägiges professionelles Rhetorik-Training, das sie gemeinsam mit den Siegern der anderen Länder auf die Bundesebene des Wettbewerbs vorbereitet.

Prof. Dr. Waltraud „Wara“ Wende, Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein, zeigte sich überzeugt vom Konzept: „Jugend debattiert leistet in Schleswig-Holstein einen wichtigen Beitrag für die Erziehung zur Demokratie. Dies geschieht vor allem im Unterricht. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen hier, sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen intensiv auseinanderzusetzen, aber auch selbst das Wort zu ergreifen. Gerade Schularten, die zur Ausbildungsreife führen, profitieren hiervon besonders.“

„Politik lebt von guten Debatten. Gute Debatten ermöglichen, dass sich jeder Bürger eine Meinung bilden kann. Politische Debatten versteht noch besser, wer selber debattieren kann. Darum ist der Landtag Schleswig-Holstein gerne Kooperationspartner von Jugend debattiert.“, so Landtagspräsident Klaus Schlie.

Mit Jugend debattiert wollen die beteiligten Stiftungen Schüler ab Klasse 5 ermutigen, an der eigenen Sprache und den passenden Argumenten zu feilen. Die Themen der Debatten führen die Schüler an Politik heran und motivieren sie zum demokratischen Handeln. Debattieren kann jeder lernen, es ist ein ausgezeichneter Weg zur Persönlichkeitsbildung, wie der Wettbewerb zeigt.

Die Finalisten im Landeswettbewerb Jugend debattiert in Schleswig-Holstein 2013:

Debatte Altersgruppe 1 (Klassen 8 bis 10):

1. Platz: Paula Bariani, 15 Jahre, Nordseeschule Sankt Peter, St. Peter Ording
2. Platz: Jonas Meereis, 16 Jahre, Max-Planck-Schule, Kiel
3. Platz: Lennart Schäfer, 15 Jahre, Gymnasium Sachsenwaldschule, Reinbek
4. Platz: Philip Koch, 15 Jahre, Alexander-von-Humboldt-Schule, Neumünster

Debatte Altersgruppe 2 (Jahrgangsstufen 11 bis 13):

1. Platz: Linja Voges, 17 Jahre, Gymnasium Schenefeld, Schenefeld
2. Platz: Gyde Jannsen, 17 Jahre, Max-Planck-Schule, Kiel
3. Platz: Pelle Haas, 18 Jahre, Ludwig-Meyn-Gymnasium, Uetersen
4. Platz: Samy Sharaf, 17 Jahre, Wolfgang-Borchert-Gymnasium, Halstenbek

Pressebüro Jugend debattiert

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

BALTIC COMIC - Workshop für Comiczeichner und Übersetzer im Nordkolleg Rendsburg und in Kiel

(CIS-intern) – Comics erfahren unter dem Signum »Graphic Novel« derzeit eine enorm große Aufmerksamkeit. Die meisten der in Deutschland verlegten Comics stammen jedoch nach wie vor aus Frankreich und Belgien, Japan oder den USA. In der Kulturlandschaft des Ostseeraums nimmt die Kunstform »Comic« trotz ihres innovativen und erzählerisch spannenden Potenzials […]