POL-SE: Pinneberg – Feuer in leerstehendem Gebäude / Polizei geht von Brandstiftung aus

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Bad Segeberg (ots) – Am Montag, dem 11. Mai 2020, ist es in Pinneberg zum Brand in einem leerstehenden Gebäude gekommen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

 

Um 19:17 Uhr meldete eine Zeugin der Polizei, dass aus einem leerstehenden Gebäude in der Straße Rehmen, das früher als Seniorenheim genutzt wurde, Rauch aufsteige. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr bestätigte sich diese Mitteilung. Im Inneren des Gebäudes stellten die Einsatzkräfte mehrere Brandstellen fest. Die Feuerwehr löschte die Brände ab. Personen befanden sich nicht in dem Haus. Das Gebäude wurde durch das Feuer beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. 

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass an mehreren Stellen im Gebäude vorsätzlich Feuer gelegt wurde. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04101-2020 bei der Kriminalpolizei Pinneberg zu melden. 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg 

Steffen Büntjen Telefon: 04551-884-2024 Handy: 0160-93953921 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de 

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4594697 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg 

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Tourismus in Meck-Pomm: Wärmstens willkommen ab dem 25. Mai 2020

(CIS-intern) – Wärmstens willkommen ab dem 25. Mai: Ab diesem Stichtag empfangen die Hotels, Pensionen, Campingplätze und Privatunterkünfte in Mecklenburg-Vorpommern voller Vorfreude wieder Besucher aus der gesamten Republik. Bereits eine Woche zuvor öffnen sie ihre Pforten für Gäste mit Erst- und Zweitwohnsitz im Bundesland. Bei aller Vorfreude sollten Reisefreudige aus […]