Neumünster – Kunstflecken am Wochenende

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Der Tag des offenen Ateliers

Am Sonntag, den 16. September 12, öffnen sich die Türen zu Ateliers, Galerien oder Arbeitsräumen von Künstlern der Region. Zwischen 11.00 und 18.00 Uhr werden neueste Arbeiten gezeigt und unterschiedliche Maltechniken erklärt. Besucher sind eingeladen, über Schultern zu schauen oder selbst etwas auszuprobieren … .

 

Mehr als frivoles Landleben …

Die Galerie Peter Schultz zeigt zum Kunstflecken „Frivoles Land & Küstenleben“. Die über die Landesgrenzen hinweg erfolgreiche Serie, die den humoristischen Blick des Künstlers Peter Schultz erneut schweifen lässt, wird im Fürsthof 4 gezeigt.

Die seit vielen Jahren bestens eingeführte Galerie wird am Sonntag, den 16. September 2012, am Tag des offenen Ateliers, ebenfalls ihre Türen zwischen 11 und 18 Uhr öffnen und Einblicke in die Atelierarbeit gewähren.

Noch mehr Infos unter www.galerie-peter-schultz.de .

 

Vintage“ und Ausdrucksmalerei

In der ehemaligen Druckerei Proppe am Kleinflecken 31a hat Petra Stelling

im Hinterhof eine Kreativwerkstatt und einen Malraum für Ausdrucksmalen eingerichtet.

Im Atelier Stelling kann man sich zu Ausdrucksmalerei nach der Methode von Laurence Fotheringham am Tag des offenen Ateliers am 16. September informieren und alte und neue Werke der Künstlerin aus der Serie „Vintage“ betrachten. Wer zuerst mehr über Musik und Kunst von Petra Stelling erfahren möchte findet Informationen auf der Homepage www.vox-art.de .

 

Skulpturen und Installationen

Zwischen 11 und 16 Uhr ist Rut Guddat in der Galerie auf Zeit am Gänsemarkt für Sie ansprechbar. Ihr BLICKWINKEL, ihre Skulpturen und Installationen machen neugierig.

Galerie im Courierhaus

Gänsemarkt 1-3

Öffnungszeiten :

So, 16. September 12 im Rahmen des Tages des offenen Ateliers von 11 – 16 Uhr

Sa, 29. September 12 von 11 – 16 Uhr

Die Ausstellung läuft weiter bis zum 14. Oktober 2012.

Just have a look!

Die Ateliergemeinschaft um Uwe Evers zeigt ausgewählte Arbeiten.

So vielseitig wie die sechs Fotografen und Fotografinnen Sandra Rohweder, Verena Stenzel, Jörg Asmus-Wieben, Olaf Möller, Nico Rowedder und Uwe Evers, so mannigfaltig sind auch die Themen und Motive dieser Ausstellung. Von „kleinen Monstern“ und „Menschenbildern“, von „natürlichen Übergängen“, „mimischer Kommunikation“ und auch einfach von „Just Look“ oder sogar von „Vergessen!“ wird hier etwas zu sehen sein.

Otto-Hahn-Str. 2

Weitere Öffnungszeiten am 23. und 30. September 12, jeweils von 11-18 Uhr

 

Treffpunkt Christianstraße

Oktay Tok lädt zum Tag des offenen Ateliers erstmalig in seine neu gestalteten Atelierräume in der Christianstraße . In aufwendiger Eigenarbeit hat der Künstler, der in Istanbul ein Studium der Malerei absolviert hat und seit …. in Neumünster lebt, in der ehemaligen … ungewöhnliche Galerieatmosphäre geschaffen. Skulpturen, Malerei, Installationen sind zu entdecken. Schauen Sie hinein, kommen Sie ins Gespräch!

 

Ausstellungen im Zentrum

 

Während des Kunstflecken-Festivals können Sie beim Spaziergang durch die Stadt überall Kunst entdecken: im Rathausfoyer, im Gerisch-Skulpturenpark, in Schaufenstern rund um den Groß- und Kleinflecken, in der Galerie auf Zeit im Courierhaus am Gänsemarkt, in Ateliers und Restaurants.

 

Rund um den Großflecken:

 

Im Rathausfoyer am Großflecken 59 zeigt der Neumünsteraner Fotograf und Designer Carsten Jensen „Norddeutsche Impressionen“. Die wechselvollen Lichtstimmungen an Nord- und Ostsee gehören dabei zu den bevorzugten Motiven des Künstlers, der erst mit Einführung der digitalen Fotografie das Hobby zum Hauptberuf gemacht hat. Auf Kunsthandwerkermärkten im Norden oder über mehrere Bildagenturen sind seine Arbeiten über das ganze Jahr zu finden.

 

In den Fielmann-Schaufenstern am Großflecken 12 sind Bilder von Rolf-Dieter Kamp zu sehen. Der Einfelder ist regelmäßiger Teilnehmer der Kunstfleckenausstellungen, seine Zeichnungen und Aquarelle greifen städtische Themen, die Silhouetten Neumünsters oder landschaftliche Motive aus Schleswig-Holstein auf.

 

In der Fensterfront der Vicelin Apotheke am Großflecken 72 geht es zur Kunstfleckenzeit farbstark in den Spätsommer. Mit der „Welt der Flora“ lassen Karin Pries und Bärbel Pfau die Blumenpracht bei Verwendung unterschiedlicher Materialien und Farben weiter blühen.

 

Ganz in der Nähe, in der Holstenstraße 20, wird in der Kleinen Fenstergalerie von Ulrike Göking Besonderes zu sehen sein: bis zum 29. September zeigt Birgit Fitzke dort ihre „Fadenzaubereien“. Gestrickte Kunst und kunstvoll Gestricktes erwartet die Besucher Di-Fr von 10.00-13.00 und von 14.30-18.00, samstags von 10.00-14.00 Uhr. Montags bleibt die kleine Fenstergalerie geschlossen!

 

Rund um den Kleinflecken:

 

In der ehemaligen Druckerei Proppe am Kleinflecken 31a hat Petra Stelling

im Hinterhof eine Kreativwerkstatt und einen Malraum für Ausdrucksmalen eingerichtet.

Im Atelier Stelling kann man sich zu Ausdrucksmalerei nach der Methode von Laurence Fotheringham am Tag des offenen Ateliers am 16. September informieren und alte und neue Werke der Künstlerin aus der Serie „Vintage“ betrachten. Wer zuerst mehr über Musik und Kunst von Petra Stelling erfahren möchte, findet Informationen auf der Homepage www.vox-art.de .

 

Die gebürtige Hamburgerin Ann-Kathrin Schaar studierte einige Semester Kunst, bevor sie beruflich andere Wege einschlug und nach Neumünster kam.

Sie hat sich bei Michaela Zeidler und Ute Neumann privat weiter ausbilden lassen und pflegt die Kunst inzwischen als intensives Hobby. Expressives in Acryl, Ausflüge in die PopArt oder den Dadaismus und realistische Portraits von Tieren oder Studien in Graphit und Kohle gehören zu ihren Spezialgebieten. In der Stadtbücherei in der Wasbeker Str. 14-20 zeigt Ann-Kathrin Schaar während des Kunstfleckens ausgewählte Arbeiten.

Und weiterhin im Kunstflecken-Ausstellungsprogramm:

 

5. – 28. Oktober 12

Thomas Kirschstein. Magische Momente

Malerei zwischen Realismus und ornamentaler Auflösung.

Bis zum Beginn einer seelischen Krise studiert der Maler Thomas Kirschstein an der HBK Hamburg und findet 2000 zur Kunst zurück. Zwischen Realismus und ornamentaler Auflösung wirft er den Blick auf die Außenwelt, in der sich eine Innenwelt offenbart.

Eine Kooperation der Gerisch-Stiftung mit der Brücke Neumünster e.V.

Café Harry Maasz

Brachenfelder Straße 69

 

6. – 30. September 12

WIEDER WOHNEN WOLLEN

Unter den Arkaden des Museums Tuch+Technik sind Fotografien aus dem Walter Erben Archiv zur städtebaulichen Entwicklung in den 50er Jahren zu sehen. Der reformierte Siedlungsbau und der wirklich werdende Traum vom Eigenheim wurden formgebend für die prägende Architektur Neumünsters nach 1950: Neuer Wohnraum, neuer Lebensraum, neue Nachbarn – ausgewählt von Monika Krebs.

Museum Tuch+Technik

Am Kleinflecken 1

Arkaden „durchgehend“ geöffnet

 

8. – 30. September 12

100 JAHRE WOHNEN

Realität und Vision 1945 – 2045

Wohnen ist mehr als ein Dach über dem Kopf. Die „Freischaffenden“, die Künstlergruppe um Barbara Schael, wird erneut die Räume der Albingia Loge in einen Ausstellungskonzeptraum zu diesem Thema verwandeln: Bilder, Collagen und Modelle rund um die Frage nach Wohn- und Überlebensstrategien im 21. Jahrhundert. Der Bund Deutscher Baumeister und Ingenieure e.V. unterstützt dieses Projekt.

Nord-Albingia-Loge

Marienstraße 48

Fr – So 11.00 – 17.00 Uhr geöffnet

 

Ab 10. September 12

FAST DASSELBE

Basten komponiert Rapsodien, Baum macht Bäume

So wie beim Komponieren der feine Unterschied zwischen Tönen und der Klangfarbe der Instrumente die Musik macht, so macht die Vielfalt der Bäume den Wald.

Die Ausstellenden zeigen in ihren meist farbstarken Bildern – Renate Basten in aufwendig überarbeiteten Collagen, Jürgen Baum in experimentellen Druck- bzw. Schabloniertechniken – dass einfache Grundelemente und –strukturen auch bei regelmäßiger Wiederkehr durch die Farbigkeit und sich langsam entwickelnder Veränderungen der Form zu einer bildnerischen Vielfalt und zu einem neuen Gesamteindruck zusammen kommen können.

In den Grenzen des selbstgewählten Rahmens Abwechslungsreiches und spannende Variationen zu entwickeln, ist das Ziel. Mehr erfahren Sie unter www.atelierwettersberg.de .

Galerierestaurant Kontraste

Haart 10

Öffnungszeiten:

Mo-Fr ab 17.00 Uhr

Sa ab 9.00 Uhr

So ab 10.00 Uhr

 

11. – 21. September 12

Room 28

Das Zimmer der Mädchen aus Theresienstadt.

Überleben im KZ – Dokumente und Zeitzeugen.

Anscharkirche

Am Alten Kirchhof

 

Überraschungskunst zum Bergfest / Kunstwochenende

 

Der Verein art&vielfalt greift das erfolgreiche Format der spontanen Ausstellungsgestaltung auf und lädt zum Bergfest des Kunstfleckens mit einer überraschenden Aktion zum Mitmachen an den Kleinflecken ein. „surprise“ heißt es am 15. September 12.

Treffpunkt für Kreative und gleichzeitig Materialausgabe unter den Museumsarkaden ab 11.00 Uhr!

Stadt Neumünster