Dithmarschen: Ordnungsteam der Unteren Naturschutzbehörde im Speicherkoog unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Gerade im Sommer strömen Besucher*innen in den Speicherkoog. Die Lage am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer, im EU-Vogelschutzgebiet und die Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete machen den Ort für viele Gäste sehr attraktiv. Damit die Balance von nachhaltigem Tourismus und Naturschutz auch in der Hochsaison gut eingehalten wird, werden von der Unteren Naturschutzbehörde seit Anfang Juli zwei Ordnungskräfte eingesetzt. Bis Mitte Oktober werden die beiden Mitarbeiter vom kreiseigenen Ordnungsdienst im Speicherkoog unterwegs sein, um auf die Einhaltung der dem Naturschutz dienenden Verhaltensregelungen hinzuwirken.

Foto: Kreis Dithmarschen

Uwe Maaßen, Leiter des Fachdienstes Bau, Naturschutz und Regionalentwicklung des Kreises Dithmarschen, erläutert: „Wegen Unkenntnis oder aus Leichtsinn verstoßen einige Besucher*innen im Speicherkoog gegen die dort geltenden Verhaltensregelungen. Dem wollen wir mit unserem neuen Ordnungsteam vorbeugen: Zum einen geht es uns darum, die Gäste für die schützenswerte Natur zu sensibilisieren. Und zum anderen setzen wir uns dafür ein, dass die zum Schutz der Natur erlassenen Verhaltensregelungen auch eingehalten werden. Unser Ziel ist ein nachhaltiger Tourismus im Einklang mit der Natur.“

 

Wo ist das Surfen erlaubt? Welches Gebiet kann betreten werden? Wo kann ich mein Wohnmobil über Nacht stehen lassen? Darf ich im Speicherkoog angeln? Die Gäste können sich mit ihren Fragen gerne an das Team wenden. Die Kreismitarbeiter sind an ihren gelben Westen mit dem Schriftzug Kreis Dithmarschen, Untere Naturschutzbehörde zu erkennen und besitzen einen Dienstausweis.

 

Sie werden drei bis vier Tage die Woche, einschließlich der Wochenenden, im Speicherkoog kontrollieren und neben einer Information, die z. B. auch anhand eines Flyers erfolgen soll, auch Verstöße zur Einleitung eines Bußgeldverfahrens aufnehmen. Sie sind dabei befugt, Verstöße entsprechend zu dokumentieren, Personalien festzustellen und Beweise zu sichern.

 

Die beiden Mitarbeiter gehören dem kreiseigenen Ordnungsdienst an, der im Herbst 2019 eingerichtet wurde. Zu ihren Aufgaben zählen bislang die Verkehrsüberwachung und die Waffenaufbewahrungskontrollen. Für ihre neue zusätzliche Aufgabe im Speicherkoog wurden sie vorbereitet: Sie begleiteten den Ordnungsdienst des Amtes Mitteldithmarschen, der ebenfalls im Speicherkoog tätig ist, auf seinen Touren. Auch wurden sie von Michael Schöne von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Dithmarschen und Ernst Gloe, dem NABU-Schutzgebietsbetreuer, über den Speicherkoog und die bestehenden Regeln informiert.

 

Während ihrer täglichen Arbeit stehen die Mitarbeiter im regelmäßigen Austausch und Abstimmung mit den Umweltexpert*innen und dem Ordnungsamt des Amtes Mitteldithmarschen. Die Zusammenarbeit läuft bereits sehr vertrauensvoll und gut.

Nächster Beitrag

POL-SE: Elmshorn - Person löst mit Bombendrohung einen Großeinsatz aus

4 / 5 ( 1 vote ) Bad Segeberg (ots) – Am Mittwoch, 15.07.2020, gegen 20:58 Uhr hat ein 29jähriger Mann aus Eckernförde einem Zeugen gegenüber geäußert, eine scharfe Schusswaffe und eine Bombe in einer Gaststätte in der Elmshorner Königstraße nutzen zu wollen. Neben einer Personenbeschreibung meldete der Zeuge weiter, […]