POL-SE: Kreis Segeberg – Gefälschte Impfausweise festgestellt

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

In der vergangenen Woche ist es zu mehreren Fällen von gefälschten Impfausweisen im Kreis Segeberg gekommen.

Am Mittwoch (01.12.2021) fiel einem aufmerksamen Arzt in Henstedt-Ulzburg der Impfausweis eines 52-jährigen Norderstedters auf. Eine Rücksprache mit dem vermeintlich die Impfung ausführenden Praxis ergab, dass der 52-Jährige dort gar kein Patient ist.

Am selben Tag legte eine 38-Jährige aus dem Umland einen Impfausweis in einer Norderstedter Apotheke vor, um sich ein Zertifikat ausstellen zu lassen.
Eine Rücksprache mit der Arztpraxis bestätigte den ersten Verdacht des Apothekers – die Patientin ist dort nicht bekannt.

Zweifel kamen auch der Mitarbeiterin einer Apotheke in Tangstedt (Kreis Stormarn), als ihr am Donnerstag (02.12.2021) ein 42-Jähriger einen Impfausweis vorlegte, der Auffälligkeiten aufwies.

Am späten Freitagvormittag fielen in einer Norderstedter Apotheke die Impfausweise eines Paares im Alter von 37 und 40 Jahren aus Norderstedt auf, bei denen es sich um Fälschungen handeln dürfte.

Polizeibeamte stellten die vorgelegten Impfausweise sicher und leiteten Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 211207.1 Kellinghusen: Zeugen nach Einbruch gesucht

Kellinghusen (ots) –   Am Montag ist es über Tag zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Kellinghusen gekommen. Der Täter machte reiche Beute, die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf ihn geben können.  In der Zeit von 06.30 Uhr bis 14.30 Uhr begab sich ein Unbekannter auf […]