POL-SE: Geschendorf/ K 115 – Ablagerung eines Ölfasses – Polizei sucht Zeugen (FOTO)

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Am Mittwochnachmittag (05.01.2022) haben Mitarbeiter des Wege-Zweckverbandes des Kreises Segeberg im Straßengraben an der K 115 zwischen Geschendorf und Strukdorf ein gelb/ rotes 200 Liter Metallfass festgestellt.

Bei einer näheren Inaugenscheinnahme und Überprüfung des Inhaltes konnte nach einer Probenentnahme Altöl festgestellt werden.

Der Ermittlungsdienst Umwelt und Verkehr des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg hat in diesem Fall die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen und ermittelt wegen des Verdachts des Umgangs mit unerlaubtem Abfall.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei liegt der Verdacht nahe, dass das Metallfass nicht von einer Ladefläche eines Fahrzeuges gefallen sein kann, sondern bewusst und vorsätzlich dort entsorgt worden ist.
In diesem Zusammenhang ist davon auszugehen, dass das Altöl mit einem größeren Fahrzeug oder unter Einsatz eines Anhängers angefahren und abgeladen wurde.

Bei weiteren Rückfragen zur Entsorgung steht ihnen der örtliche Entsorgungsbetrieb/ Recyclinghof sowie der Ermittlungsdienst Umwelt und Verkehr des Polizei- und Autobahnreviers Segeberg zur Verfügung.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die unmittelbar vor Feststellung der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben.

Hinweise sind an die Polizei unter der Rufnummer 04551- 884 – 0 zu richten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

.

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220106.3 Marne: Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Marne (ots) – Donnerstagmittag kontrollierten Polizeibeamte einen 29jährigen Marner, der mit einem Opel unterwegs war. In der Königstraße beendeten sie die Fahrt, da der Marner keine Fahrerlaubnis besaß. Da es Erkenntnisse zu vorvergangenem Drogenkonsum gab, wurde eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Den Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen […]