POL-SE: Ellerbek – Polizei warnt vor möglichen Giftködern

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Bereits am Mittwoch der vergangenen Woche (10.08.2022) fand eine Hundehalterin im Birkenweg in Ellerbek mehrere geschnittene Bratwurststückchen auf, die augenscheinlich bewusst an dem auch von Hundespaziergängern genutzten Gehweg zum Moorgraben abgelegt worden sein könnten.

Die Ellerbekerin sammelte die Stückchen ein, entsorgte den Großteil und übergab ein Stück an das Polizeirevier Rellingen.

Besondere Auffälligkeiten waren daran nicht festzustellen.

Heute erhielt die Polizei Kenntnis, dass der Hund am Wochenende erkrankt sei und typische Vergiftungssymptome zeigte. Er befindet sich aktuell in tierärztlicher Behandlung.

Die Umweltermittler des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn ermitteln wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bitten unter 04121 40920 um sachdienliche Hinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Elmshorn - Schwerer Verkehrsunfall am Alten Markt

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Heute Morgen (17.08.2022) ist es auf dem Alten Markt zwischen Spielplatz und Eispavillion zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Kleinkind von einem Transporter erfasst wurde. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen lief der vor dem Pavillion aufhältige 14 Monate alte Junge […]