Dithmarscher Kohltage: Neue Kohlregentin für 2022 und 2023 gesucht: Bewerbungen bis 30. September 2021

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Im Duo repräsentieren die Kohlregentinnen die Dithmarscher Kohltage. Für 2022 und 2023 wird nun eine neue Kohlregentin gesucht, da die Amtszeit von Hepke Nöhrenberg (Hepke I.) endet. Gemeinsam mit Fenja Reimers (Fenja I.) wird die neue Repräsentantin Veranstaltungen besuchen und auf Festen und Messen Dithmarschen in der Region und im gesamten Bundesgebiet wie auf der Grünen Woche in Berlin vertreten. Die zweijährige Amtszeit beginnt im November 2021.

Foto: Kreis Dithmarschen

Für die Bewerberinnen auf das Ehrenamt ist ein direkter Bezug zur Landwirtschaft und Kenntnisse über die Region von Vorteil. Die zukünftige Regentin sollte Freude daran haben, vor Publikum zu sprechen oder sich im Small-Talk mit Gästen von nah und fern über den Kohlanbau und die Region auszutauschen.

 

Fenja Reimers, Studentin der Agrarwissenschaften, erklärt ihre Motivation, warum sie sich als Kohlregentin beworben hat: „Als Dithmarscher Kohlregentinnen repräsentieren wir nicht nur den Dithmarscher Kohl oder die Region Dithmarschen als Urlaubsort, sondern auch Traditionen und geschichtliche Hintergründe unseres Landkreises. Dithmarschen ist für uns Heimat und Zuhause zugleich. Ich kann mir keinen schöneren Ort zum Leben vorstellen.“ Sie möchte auch Vorurteilen gegenüber der Landwirtschaft vorbeugen: „Wir stehen auch für die Vermittlung von Wissen und versuchen Einblicke zu geben in die Landwirtschaft. Durch persönliche und berufliche Erfahrungen in der Landwirtschaft können wir so von unseren Erlebnissen berichten und freuen uns jederzeit auf gute Gespräche.“

 

Die zu November 2021 gesuchte Kohlregentin wird im ersten Jahr von Fenja I. in das Amt eingeführt. Während ihrer Amtszeit erhalten die Kohlregentinnen von verschiedenen Seiten Unterstützung: Die Schneiderin Elfriede Hayn aus Kuden sorgte bisher bei allen Kohlregentinnen dafür, dass die Tracht perfekt sitzt. Als Ansprechpartnerin und für die Terminorganisation steht Helene Kiehl von Dithmarschen Tourismus zur Verfügung.

 

Seit 1988 gibt es das Ehrenamt als Kohlregentin. Das Amt geht auf Dithmarschens Geschichte als Bauernrepublik zurück. Seit dem späten Mittelalter bis 1559 trafen Regenten aus den Reihen der Bauern Entscheidungen über die Zukunft Dithmarschens.

 

Interessierte können sich bei Fragen an Helene Kiehl von Dithmarschen Tourismus e.V. wenden (Telefon: 0481/21 22 55 3; E-Mail: kiehl@echt-dithmarschen.de) und schicken bitte ihre Bewerbung bis zum 30. September 2021 mit einem kurzen Lebenslauf an: Dithmarschen Tourismus e.V., Helene Kiehl, Markt 10, 25746 Heide oder auch per E-Mail an kiehl@echt-dithmarschen.de.

 

Weitere Informationen über die 35. Dithmarscher Kohltage und das gesamte Veranstaltungsprogramm gibt es im Internet auf www.dithmarscher-kohltage.de sowie auf Facebook (www.facebook.com/Dithmarscher.Kohltage) und Instagram (@dithmarscherkohltage).

Bild:

Beim offiziellen Kohlanschnitt 2020 auf dem Feld der Familie Piening in der Gemeinde Neuenkirchen (v. l.): Hepke Nöhrenberg (Hepke I.), Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs und Fenja Reimers (Fenja I.).

Foto: Kreis Dithmarschen

Nächster Beitrag

Campfindo listet freie Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Unter www.campfindo.de steht Campern ab sofort eine kostenfreie Internetseite zur Verfügung, die landesweit freie Kapazitäten auf Camping- und Wohnmobilplätzen in Mecklenburg-Vorpommern listet. Damit haben Gäste die Möglichkeit, sich vorab über die Auslastung auf den Plätzen zu informieren und können anschließend eine Reservierungsanfrage […]