POL-SE: Schenefeld, Lornsenstraße – Polizei, Ordnungsamt und Veterinärbehörde im gemeinsamen Einsatz für das Tierwohl

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am 11.02.20 setzten Polizeibeamte des Ermittlungsdienstes
Umwelt in Zusammenarbeit mit der Veterinärbehörde des Kreises Pinneberg und dem
Ordnungsamt der Stadt Schenefeld einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes
Itzehoe durch.

Das Ordnungsamt der Stadt Schenefeld hatte zuvor Hinweise auf eine
Vernachlässigung von in mehreren Käfigen gehaltenen Meerschweinchen und
Kaninchen erhalten.

Auf dem Außengelände des 66-jährigen Tierhalters wurden neben vier toten
Meerschweinchen und zwei toten Kaninchen insgesamt 21 lebende Tiere
festgestellt. Da sich die Tiere zum Teil in zu kleinen Käfigen ohne Wasser und
Futter und in schlechtem Ernährungs- und Pflegezustand befanden, nahmen
Mitarbeiter des Tierheims Elmshorn die 14 Kaninchen und 7 Meerschweinchen in
Obhut. Die Polizeibeamten leiteten gegen den Tierhalter ein Strafverfahren wegen
Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Mühlberger
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4519320
OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Norderstedt, Lütjenmoor - Polizei sucht Zeugen nach Raub

Bad Segeberg (ots) – Am Mittwoch, den 12. Februar 2020, ist es auf dem sogenannten Jumbopfad in Norderstedt, parallel zur Straße Lütjenmoor, zu einer Raubstraftat zum Nachteil einer Seniorin gekommen. Die 83-jährige Norderstedterin war gegen 18:20 Uhr auf dem Heimweg vom Herold Center, als sie auf dem Fußweg rückwärtig der […]