Neumünster: Sicherung der Beratungsstellen FRAU & BERUF

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Aufatmen bei den Trägern der Beratungsstellen FRAU & BERUF in Schleswig-Holstein: Das Beratungsangebot bleibt erhalten. Das erklärte der Minister für Arbeit, Soziales und Gesundheit Heiner Garg in der Sozialausschusssitzung des Landtages am 19.04.2012 in Kiel.

Bereits am Internationalen Frauentag am 8. März hatten sich nach vielen Unsicherheiten und Gesprächen parteiübergreifend alle Landtags-Fraktionen in Presseerklärungen für den Erhalt der landesweiten Beratungsstellen FRAU & BERUF ausgesprochen. Die Minister Garg und Schmalfuß haben die gleichstellungs- und arbeitsmarktpolitische Bedeutung der Beratungsstellen FRAU & BERUF für Schleswig-Holstein hervorgehoben und sich darauf verständigt, dass die Beratungsstellen im Rahmen der neuen Strukturfonds über das Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit weiter finanziert werden soll.

Logo: Stadt Neumünster

Die Stadt als Träger von FRAU & BERUF in Neumünster ist sehr zufrieden mit diesem Ergebnis und begrüßt, dass die beiden Beraterinnen Susanne Echle und Silke Kruse auch weiterhin in ihren Räumen in der Plöner Straße 2 die Frauen zu allen Fragen rund um den Beruf beraten können.

Die elf Beratungsstellen FRAU & BERUF bieten landesweit seit über 20 Jahren individuelle arbeitsmarktspezifische Beratungen für Frauen an. Ziel ist, die Chancen von Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Durch dieses Angebot werden jährlich ca. 11. 000 Frauen erreicht, die in den Beruf zurückkehren wollen, arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Dabei sind die Themen unterschiedlich und reichen von allgemeiner orientierender Beratung, über die individuelle Entscheidungsfindung, die Umsetzung konkreter Handlungsschritte, Minijobs, Weiterbildung, Teilzeitbeschäftigung, Kinderbetreuung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf aber auch zu den Themen Mobbing oder Burnout.

Aufgabe der Beratungsstellen FRAU & BERUF ist weiterhin die Unterstützung von Betrieben und Weiterbildungsträgern bei der Entwicklung und Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen.

Somit unterstützt FRAU & BERUF die Frauen und die Wirtschaft des Landes Schleswig-Holstein.
Die Beratungsstellen FRAU & BERUF werden gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und das Land Schleswig-Holstein.

www.neumuenster.de