BPOLD-B: Bewaffneter Mann bestiehlt Reisende

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Berlin – Friedrichshain-Kreuzberg (ots) – Dienstagnachmittag
nahmen Bundespolizisten einen Mann am Bahnhof Frankfurter Allee fest,
der eine junge Frau bestahl und dabei mehrere Waffen mit sich führte.

Gegen 14 Uhr sprach ein unbekannt gebliebener Mann die 18-jährige
deutsche Staatsangehörige am S-Bahnsteig an, um sie abzulenken.
Währenddessen griff sein 51-jähriger rumänischer Komplize nach dem
abgestellten Rucksack der jungen Frau und flüchtete in eine
abfahrbereite S-Bahn.

Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn AG bemerkten den
Vorfall, hielten den 51-Jährigen fest und alarmierten die
Bundespolizei. Der andere Mann konnte unerkannt flüchten.

Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den 51-Jährigen fest. Bei
seiner Durchsuchung fanden sie ein zugriffsbereites Taschenmesser,
eine Rasierklinge sowie eine Kneifzange.

Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen
des Diebstahls mit Waffen ein.

In Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wird am
heutigen Mittwoch geprüft, ob gegen den wohnungslosen Mann ein
Untersuchungshaftbefehl erwirkt werden kann.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOLD-B: Gewaltbereiten Fußballfans Einreise verweigert

Berlin-Reinickendorf (ots) – Am Dienstagabend verweigerte die Bundespolizei am Flughafen Tegel drei russischen Staatsangehörigen die Einreise nach Deutschland. Es gab Hinweise, dass es sich bei ihnen um gewaltbereite Fußballfans handelt. Gegen 19:50 Uhr kontrollierten Bundespolizisten die drei russischeStaatsangehörige im Alter von 24, 29 und 32 Jahren bei ihrer Einreiseaus Moskau. […]