Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) –  Glühwein mit Meerblick genießen oder Stralsunder Marzipan probieren – von Ende November bis Jahresende werden im Urlaubsland viele Weihnachtsmärkte mit besonderer Note veranstaltet. Dabei wechseln die Kulissen von barock über hanseatisch bis maritim. In der Veranstaltungsdatenbank des Landestourismusverbandes unter www.auf-nach-mv.de/weihnachten finden sich viele Weihnachtsmärkte zwischen Ostsee und Seenplatte. Im Folgenden eine Auswahl an besonderen Märkten in der Adventszeit:

Foto: Alter Hafen in Wismar – Foto: H. Volster

Rostock: Größter Weihnachtsmarkt in Norddeutschland
Vom 21. November bis zum 22. Dezember wird der größte Weihnachtsmarkt Norddeutschlands in Rostock veranstaltet, zu dem laut Veranstalter in diesem Jahr rund 1,5 Millionen Besucher:innen aus Deutschland und dem europäischen Ausland, insbesondere aus Dänemark, Schweden und Polen erwartet werden. Im historischen Stadtzentrum reihen sich auf rund drei Kilometern Schlemmerbuden, Glühweinstände, ein rund 40 Meter hohes Riesenrad, eine begehbare Weihnachtspyramide sowie eine Weihnachtsbühne, auf der an den Wochenenden das Stück „Allerlei aus dem Märchenwald“ präsentiert wird, aneinander. Beim Weihnachtsrummel an der Fischerbastion stehen Fahrgeschäfte bereit. Der „Historische Weihnachtsmarkt“ ist in diesem Jahr nicht wie gewohnt im Klostergarten der Hansestadt zu finden, sondern wird in einer kleineren Version als „Piratenweihnachtsmarkt“ vom 16. Dezember bis 8. Januar im Ostseebad Dierhagen auf dem Fischland erlebbar sein. Stattdessen wird es auf dem denkmalgeschützten Areal einen so genannten „Advent im Klostergarten“ mit einer Bühne sowie Essens- und Glühweinständen geben.
Weitere Informationen: www.rostocker-weihnachtsmarkt.de

Sternenwald und Seemannsweihnacht: Weihnachtszeit in Wismar
In der UNESCO-Welterbestadt Wismar sind gleich drei Weihnachtsmärkte zu erleben. So wird auf dem Marktplatz der Hansestadt am 26. November der Wismarer Weihnachtsmarkt eröffnet. An diesem Tag wird der Weihnachtsmann traditionell mit einer Kutsche vom Alten Hafen abgeholt, wo er mit dem Schiff gegen 13:30 Uhr eintrifft. Während der Fahrt zum städtischen Marktplatz wird die Kutsche von Feen, Engeln und Musikern begleitet. Um 14:00 Uhr begrüßt der Weihnachtsmann vom Rathausbalkon alle Gäste. Am Alten Hafen können sich Besucher:innen ab dem 25. November täglich von 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr auf den so genannten „Sternenwald“ freuen. Auf dem rund 600 Quadratmeter großen Markt, der 2021 erstmals veranstaltet wurde, befinden sich 150 mit Lichtern geschmückte Tannenbäume, eine große Sternenhütte mit 50 Sitzplätzen sowie fünf Stände, in denen Elchbratwurst oder Beeren-Glögg verkauft werden, eine Hommage an die Schwedenzeit. Am 26. November von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr öffnet an der Wismarer Schweinsbrücke, in der Nähe der St.-Nikolai-Kirche, der Adventsmarkt „Steern Wiehnacht“ für einen Tag seine Tore. Initiiert wird der Adventsmarkt im Nikolaiviertel vom Wismarer Brausekontor, einem Antiquitätenladen an der Schweinsbrücke, in Kooperation mit der Tourismuszentrale Wismar.

Darüber hinaus wird am 11. Dezember von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr am Alten Hafen die so genannte „Seemannsweihnacht“ gefeiert, eine Art Erntedank auf See, bei der sich die Wismarer Fischer für den Jahresfang bedanken. Zunächst findet eine Andacht auf der mittelalterlichen Kogge „Wissemara“ statt. Anschließend stechen mit Lichterketten geschmückte Fischkutter und Fahrgastschiffe in See.
Weitere Informationen: www.wismar.de

Marzipan-Diplom in Stralsund ablegen
Zwei Riesenräder – eines auf dem Alten und ein weiteres auf dem Neuen Markt – tragen Besucher:innen des Stralsunder Weihnachtsmarktes in diesem Jahr hoch hinaus. Zwischen den Märkten laden geschmückte Stände mit Kunsthandwerk und regionalen Erzeugnissen zum Stöbern ein. Im 1.500 Quadratmeter großen gotischen Gewölbekeller im Rathaus, bieten Künstler und Kunsthandwerker ihre Waren an.

Wer eine typische Süßigkeit aus dem Norden probieren möchte, dem sei das Stralsunder Marzipanhaus am Jungfernstieg der Hansestadt empfohlen. Ab Dezember öffnet hier eine Marzipanwerkstatt, in der Gäste ein so genanntes Marzipan-Diplom ablegen und eigene Marzipantaler herstellen können. Darüber hinaus besteht vor Ort und unter www.stralsunder-marzipan.de/weihnachten bis zum 21. Dezember die Möglichkeit, ausgefallene Mandelspezialitäten, wie Marzipankartoffeln, -sterne oder -glocken zu erwerben.
Weitere Informationen: www.stralsundtourismus.de, www.stralsunder-marzipan.de   

„Der Stern im Norden“ – Schweriner Weihnachtsmarkt
Vom 21. November bis 30. Dezember verwandelt sich die Altstadt der Landeshauptstadt in ein Winterwunderland mit großer Weihnachtstanne auf dem Altstädtischen Markt, die mit rund 10.000 Lichtern geschmückt ist. Ein weiterer Höhepunkt ist der Markt im Alten Posthof mit Lagerfeuer und Kunsthandwerk. Für Kinder sind am Südufer des Pfaffenteichs eine Eislaufbahn, ein Karussell sowie ein Riesenrad aufgebaut.
Weitere Informationen: www.schweriner-weihnachtsmarkt.de

Binzer Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“
Glühwein mit Meerblick können Interessierte auf dem Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ im Ostseebad Binz auf Deutschlands größter Insel Rügen genießen. Bis zum 23. Dezember öffnen Gastronomen und Händler täglich von 13:00 bis 21:00 Uhr ihre Geschäfte auf dem Kur- und Seebrückenplatz des Ortes.
Weitere Informationen: www.binzer-bucht.de

Weihnachtsmärkte auf der Urlaubsinsel Usedom
Auf der Zwei-Länder-Insel Usedom bieten zahlreiche Adventsmärkte Anlass für einen Besuch auf der Urlaubsinsel. Im Seeheilbad Ahlbeck stimmt der traditionelle Kaiserbäder Weihnachtsmarkt vom 25. bis 27. November mit regionalen Köstlichkeiten und Heißgetränken auf die besinnliche Jahreszeit ein. Beim Weihnachtsmarkt am Rathaus der Peenestadt Wolgast bieten Händler vom 9. bis zum 11. Dezember ihre dekorativen Waren und kulinarischen Spezialitäten an. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Bläsermusik und Märchenrundgängen ergänzt das Wintertreiben. Unter dem Titel „Wiehnachten too hus“, Plattdeutsch für „Weihnachten zu Hause“, können Gäste und Einheimische auf dem Weihnachtsbaummarkt im Forstamt Neu Pudagla in Ückeritz auf die Suche nach einem Nadelgehölz für das Wohnzimmer gehen und nebenbei einem Posaunenchor lauschen, Deko-Artikel kaufen oder sich mit Heißgetränken aufwärmen.
Weitere Informationen: www.kaiserbaeder-auf-usedom.de, www.wolgast.de, www.wald-mv.de/Forstaemter/Neu-Pudagla

Weihnachtszeit auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst
Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Weihnachtszeit zu erleben. Wer beispielsweise noch ein Weihnachtsgeschenk für die Liebsten sucht, findet auf dem Adventsmarkt im Hof des Zingster Heimatmuseums vom 26. bis 27. November Holzschnitzereien, Honig, Marmelade, Keramik oder Kräutertee von Händlern aus der Region. Im Ostseebad Wustrow ist bis in den Januar hinein ein Strandkorb-Rondell an der Seebrücke aufgebaut. Hier kann sich mit Decken, Heißgetränken und Gegrilltem in die Strandkörbe gekuschelt werden, um den Ostseewellen zu lauschen. Bei wem sich dann noch keine Weihnachtsgefühle eingestellt haben sollten, der nimmt am kostenfreien Weihnachtssingen in der Borner Fischerkirche am 23. Dezember teil.
Weitere Informationen: www.fischland-darss-zingst.de, www.zingst.de, www.ostseebad-wustrow.de 

Adventsmärkte in der Mecklenburgischen Seenplatte
Vom 24. November bis 22. Dezember wird zum 20. Mal der Weberglockenmarkt in Neubrandenburg veranstaltet. Den Mittelpunkt des historischen Marktes, der nach einer Sage benannt wurde, in der ein Weber am Weihnachtsabend und bei Schneesturm den Weg in die Vier-Tore-Stadt fand, weil er den Klängen der Kirchglocke in St.-Marien folgte, bilden der Weberplatz und die Turmstraße. Hier finden sich zahlreiche Angebote, darunter ein Riesenrad, ein Auto-Scooter-Geschäft sowie die Weber-Bühne, auf der täglich für Unterhaltung gesorgt wird. Anlässlich des Jubiläums können Interessierte in der Touristinformation der Stadt für 8,50 Euro eine Tasse mit einem Motiv von Adolf Friedrich IV. Herzog von Mecklenburg-Strelitz (1738 bis 1794) erwerben, der mit dem Bau des Schauspielhauses und Stadtschlosses das Gesicht des Ortes maßgeblich prägte. In Neustrelitz wird am 26. November mit dem „Weihnachtlichen Hofzauber“ die Adventszeit begrüßt, wenn mit dem Venusberg 15, dem Borwinheim, dem Café Freiraum 41, dem Kunsthaus und dem Kulturquartier fünf Höfe ihre Tore öffnen und zu Adventskonzerten, Sonderausstellungen oder Kreativmärkten einladen. Auf der Mirower Schlossinsel wird am 10. Dezember die so genannte „Mirower Inselweihnacht“ mit Bastel- und Mitmachaktionen im Drei-Königinnen-Palais sowie einem Puppentheater im Schloss gefeiert. Zum ersten Mal findet die Burgweihnacht in Plau am See statt, die vom 16. bis 18. Dezember auf dem Hofgelände der Burg veranstaltet wird. Auf dem Programm steht ein mittelalterlicher Markt mit Kunsthandwerk, Musik- und Theatervorführungen.
Weitere Informationen: www.weberglockenmarkt.de, www.mirower-inselweihnacht.de, www.neustrelitz.de  

Foto: Foto: Ralf Pardun / Ludwigslust

Ludwigslust: Schlossweihnacht und Adventsmarkt
Der Förderverein Schloss Ludwigslust lädt in Kooperation mit dem Schlossmuseum des gleichnamigen Ortes am dritten Adventswochenende von jeweils 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur „Ludwigsluster Schlossweihnacht“ auf dem Gelände der barocken Residenz ein. Auf dem Programm stehen unter anderem Familienführungen über die Anlage, Weihnachtskonzerte in der Stadtkirche, eine Feuershow sowie ein Figurentheater. Auf dem Alexandrinplatz der Stadt wird vom 24. bis 27. November der Ludwigsluster Adventsmarkt veranstaltet, bei dem rund 30 Marktstände mit kulinarischen und kunsthandwerklichen Spezialitäten geöffnet sind.
Weitere Informationen: www.stadtludwigslust.de  

Zwischen Punsch und Ponys: Winterzauber auf dem Landgestüt Redefin
Auf dem Landgestüt Redefin südlich von Schwerin verwandelt sich während des Gestütsweihnachtsmarktes vom 2. bis 4. Dezember die große Reithalle mit geschmückten Ständen zu einem Weihnachtsland. Für Kinder wird es ein Karussell, eine Hüpfburg, Voltigiervorführungen und Kutschfahrten mit Ponys geben. Darüber hinaus ist auch der Landesforst Ludwigslust auf dem Gelände vertreten, der mit dem Infomobil „Wald“ Kinder über verschiedenen Baumarten, Pflanzen und Tieren in der Region aufklärt.
Weitere Informationen: www.landgestuet-redefin.de

Unsere Fotos vom Weihnachtsmarkt in Schwerin 2018
Unsere Fotos vom Weihnachtsmarkt in Neu-Brandenburg 2018

Nächster Beitrag

POL-IZ: 221117.3 Heide: Farbschmiererei an Geschäftsfenster

5/5 - (1 vote) Heide (ots) – Am Mittwoch um 9 Uhr entdeckte der Inhaber eines Geschäftes in der Friedrichstraße, dass unbekannte Täter die Fensterscheibe mit schwarzem Sprühlack beschmiert hatten. In der Zeit von Dienstag um 21 Uhr bis Mittwochmorgen muss es zu dieser Tat gekommen sein. Sachdienliche Hinweise nimmt […]