POL-SE: Halstenbek – versuchter Handtaschenraub durch drei junge Männer

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Am frühen Dienstagmorgen (05.10.2021) ist es in der Halstenbeker Seestraße zu einem versuchten Raub einer Handtasche durch drei Täter zum Nachteil einer 34-jährigen Halstenbekerin gekommen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war die Geschädigte um 05:10 Uhr zu Fuß auf dem Weg zu Arbeit und passierte in Höhe des Kreisverkehrs in der Seestraße drei junge Männer.

Diese sollen unmittelbar darauf von hinten an der Handtasche der 34-Jährigen gerissen haben. Die Halstenbekerin hielt die Tasche fest und rief um Hilfe.

Vermutlich aufgrund der Gegenwehr und eines im Kreisverkehr fahrenden Pkw ergriffen die Täter kurz darauf die Flucht. Die Geschädigte lief ebenfalls davon und alarmierte wenig später die Polizei.

Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach den drei Flüchtigen verlief erfolglos.

Alle drei Täter sollen circa 20 Jahre alt sein, waren dunkel gekleidet und trugen einen Mund-Nase-Schutz. Zwei Männer waren zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, der dritte etwas größer. Zwei Täter hatten Kapuzen aufgesetzt, einer trug eine Mütze.
Vom Phänotypus her wurden sie als Westeuropäer beschrieben.

Die Ermittlungsgruppe Jugend der Kriminalinspektion Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf die Identität und weitere Fluchtrichtung der drei Tatverdächtigen geben können.

Die Ermittler suchen insbesondere den oder die Fahrerin des Pkw, der den Kreisverkehr durchfuhr und die Tat beobachtet haben könnte.

Die Beamten bitten unter 04101 2020 um Kontaktaufnahme.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Freilebende Katzen können wieder kastriert werden

(CIS-intern) – KIEL. Das Land unterstützt die Kastration von freilebenden Katzen: Ab dem 18. Oktober 2021 kann die Kastration von freilebenden Tieren erneut über einen von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein verwalteten Fonds abgerechnet werden. Voraussetzung ist, dass die Tiere sich nicht in fester menschlicher Obhut befinden. Das Angebot richtet sich insbesondere […]