POL-SE: Elmshorn – Polizei zieht Zwischenbilanz nach Präsenzerhöhung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Das Polizeirevier Elmshorn zieht nach der seit Ende August 2021 umgesetzten Präsenzerhöhung eine erste Zwischenbilanz.

Vor dem Hintergrund der Kriminalität im Umfeld des Bahnhofs bzw. im nahen Steindammpark hatte das Polizeirevier seit Ende August die sogenannte Ortshaftung gemäß § 181 Landesverwaltungsgesetz Schleswig-Holstein angeordnet.

Näheres ist der diesbezüglichen Pressemitteilung vom 17.08.2021 zu entnehmen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4996364

Hierdurch war es den Beamten möglich unter anderem Identitätsfeststellungen ohne Vorliegen einer akuten Gefahr und weitere polizeiliche Maßnahmen durchzuführen.

Die Präsenzerhöhung hat das Ziel die Kriminalität in diesem Bereich weiter einzudämmen.

In enger Zusammenarbeit mit der für den Bahnhof zuständigen Bundespolizei zieht das Polizeirevier jetzt eine erste Bilanz der bisherigen Kontrollen.

Im Rahmen der durchgeführten Kontrollen stellten die eingesetzten Beamtinnen und Beamten mehr als 50 Straftaten fest.

Überwiegend handelte es sich um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, in den meisten Fällen um den unerlaubten Besitz von Drogen.

Weiterhin stellten die Einsatzkräfte Fahrraddiebe auf frischer Tat oder leiteten Strafverfahren aufgrund von Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz ein

Allerdings waren auch neun Verstöße gegen das Waffengesetz festzustellen, bei denen unter anderem nicht erlaubte Messer getragen wurden.

Die Präsenzerhöhung dürfte von der Verübung von Gewalttaten abgeschreckt haben. In diesem Deliktsbereich waren im Rahmen der Streifen keine Straftaten wahrnehmbar.

Zusätzlich wird die polizeiliche Präsenz im Innenstadtbereich neben den Beamtinnen und Beamten der Stadtwache weiter erhöht. Zunächst bis zum Jahresende werden verstärkt anlassunabhängige Polizeistreifen sowohl uniformiert als auch zivil durchgeführt, um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu verbessern und der Kriminalität entgegenzuwirken.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 211007.7 Brunsbüttel: Fahrt unter Drogeneinfluss

Brunsbüttel (ots) –   Am Mittwoch hat eine Streife in Brunsbüttel die Drogenfahrt eines Mannes beendet. Er musste sich der Entnahme einer Blutprobe stellen und wird bei einem Erstverstoß 500 Euro Bußgeld zahlen müssen.  Um 11.30 Uhr überprüften Beamte in der Fritz-Staiger-Straße den Fahrer eines Toyotas. Auf Nachfrage räumte der […]