POL-IZ: 201030.5 Itzehoe: Fahrradkontrollen – gut 20 Prozent müssen nachbessern!

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Itzehoe (ots) – Nach den Herbstferien haben Beamte des Itzehoer Polizeireviers an bisher zwei Schulen im Stadtgebiet Fahrradkontrollen durchgeführt. Die Aktion findet traditionell mit Beginn der dunklen Jahreszeit statt und soll dafür sorgen, dass insbesondere die jungen Radler sicher durch den Winter kommen.

Wie bereits in den Vorjahren waren es auch im Oktober 2020 um die 20 Prozent der rund 200 überprüften Schülerinnen und Schüler, die an ihren Drahteseln noch einige Verbesserungen oder Reparaturen vornehmen müssen, damit diese verkehrssicher sind. Am 23. und am 28. Oktober positionierten sich die Mitarbeiter des Bezirksdienstes vor Schulbeginn nach Absprache mit den jeweiligen Schulleitungen auf dem Gelände von zwei Gymnasien in Itzehoe und nahmen hier die Bikes der ankommenden Kinder und Jugendlichen genau unter die Lupe. Bei Beanstandungen, die zumeist kleinerer Art waren, erhielten die jungen Radler Kenntnis und die Chance, innerhalb der nächsten Zeit den Mangel zu beheben – bestenfalls mit Unterstützung der Eltern. Eine spätere Überprüfung des jeweiligen Rades wird über einen so genannten Verkehrssicherheitsbeauftragten der Schule vorgenommen.

Die Beamten haben noch weitere Schulen in Itzehoe und im Umland auf ihrer Agenda. Diese werden sie innerhalb der kommenden Wochen aufsuchen und darüber hinaus Überprüfungen im Stadtgebiet durchführen – auch außerhalb von Schulen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4749269 OTS: Polizeidirektion Itzehoe

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Schleswig-Holstein: Urlauber müssen spätestens am 2. 11. abreisen - Übergangsregelung für Nordsee-Inseln und Halligen bis 5. 11.

(CIS-intern) – Gerade aktuell eingegangen, eine Pressemitteilung der Landesregierung, verantwortlich Peter Höver, Kiel: Die Ministerpräsidentenkonferenz hat am vergangenen Mittwoch beschlossen, dass “Übernachtungsangebote im Inland nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht-touristische Zwecke zur Verfügung gestellt” werden. Foto: von Alexandra_Koch auf Pixabay Für Schleswig-Holstein gilt vor dem Hintergrund dieses Beschlusses, dass […]