Wechsel an der Spitze der Volkshochschule Eutin

Add to Flipboard Magazine.

Foto: pixabay.com / olleaugust(CIS-intern) – Annette Rudolph übernimmt zum 01. April 2018 die Leitung der Volkshochschule Eutin. Die bisherige Fachdienstleiterin für Bildung und Kultur bei der Stadt Eutin folgt auf Antje Bunse, die nach 35 Jahren im Dienste der Stadt in den Ruhestand geht.

Foto: pixabay.com / olleaugust

Antje Bunse zeichnet sich für die besondere Erfolgsgeschichte der Eutiner Volkshochschule verantwortlich. 1983 gab es hier noch 43 Kurse, inzwischen sind es 550. Statt einstmals 400 Unterrichtsstunden sind es jetzt 14.000. Antje Bunse ist es gelungen aus der zunächst sehr überschaubaren VHS ein kommunikatives, interkulturelles Zentrum zu machen, das vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten für jedermann anbietet. Zurzeit arbeiten zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen bei der VHS und eine Hundertschaft von KursleiterInnen. U.a. ist die VHS Eutin Sitz des Legastheniezentrums und bietet Deutsch- und Integrationskurse für Geflüchtete an.

Das Angebot in der abwechslungsreichen Kurslandschaft der Volkshochschule Eutin reicht von Computerkursen, über Yoga und Sport bis hin zu Sprachkursen, allgemeinbildenden Kursen, Reiseberichten oder persönlichkeitsbildenden Seminaren. „Wir danken Antje Bunse für ihre hervorragende Arbeit und ihren Einsatz für die Volkshochschule Eutin,“ sagte dazu Bürgermeister Carsten Behnk. „Wir wünschen ihr für den Ruhestand alles Gute und werden das Thema Weiterbildung weiterhin ganz groß schreiben hier in Eutin.“

Die neue VHS-Leiterin Annette Rudolph freut sich sehr auf ihren neuen Job. Die 51jährige Soziologin, die zuletzt den Fachdienst Bildung und Kultur bei der Stadt Eutin leitete, nimmt die neue Herausforderung gern und hoch motiviert an. Erwachsenenbildung ist für sie eine Herzensangelegenheit. Zusammen mit dem engagierten Team will sie die Position der VHS in Eutin ausbauen und den gesellschaftlichen Herausforderungen entsprechend weiter entwickeln.