Völlig losgelöst zwischen Kunst & Kulinarik – Festival der Sinne im Kuppelsaal Hannover

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Am 28. Januar 2013 ist es wieder soweit: Dann begrüßt Jan Mattheis, Conferencier und Comedian aus Hannover die Gäste zum “Festival der Sinne 2013”, der 8. lange Nacht der Gastronomie. “Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr – es kamen erneut über 2000 Gastronomen und Hoteliers aus ganz Niedersachsen nach Hannover – freue ich mich auf einen weiteren fantastischen Abend”, schwärmt Organisator Stephan Kwiecinski (48, kwie.medien).

Dieser beginnt mit der Begrüßung der Gäste im Foyer durch Musik vom Plattenteller – und das aus gutem Grund. Kanzler-DJ Michael Gürth: “Da das musikalischge Thema in diesem Jahr die Neue Deutsche Welle (NDW) ist, kann man die Leute nur mit den Originalen stilecht begrüßen.“ Zum kulinarischen Auftakt bitten diesmal die Mitglieder der Regionalmannschaft der Köche Niedersachsens mit Teamleiter Torsten Maletti. Begleitet wird das Intro von Jürgen Piquardt und seinem Team. Danach folgt ein fantastischer Varieté-Showteil. Mit dabei sind Euphoria (Equilibristik), die Battle Beats (Break Dance vs. Kraft) und Europas Einradkünstler Nr. 1, Erik Ivarsson.

Foto: Karsten Davideit – Völlig losgelöst (von links): Koch Mark-Erich Volker (Parkhotel Kronsberg), Stargast Peter Schilling, Veranstalter Stephan Kwiecinski (kwie.medien), Carlo Kertess (Gastronomie- & Veranstaltungsleitung HCC) und Markus Kirchner (Küchenchef Maritim Airport).

Bis spät in den Abend hinein haben die Gäste Zeit, Lose für wohl eine der größten Tombolas Niedersachsens mit nahezu 1000 Sofortgewinnen zu erstehen; ein Teil des Erlöses wird wie in jedem Jahr für einen guten Zweck gespendet.

Nach dem ersten Showblock haben die Besucher ausreichend Zeit, das umfangreiche und vielfältige Menü zu genießen: Diesmal präsentieren folgende Köche an mittlerweile acht Kochstationen die Hauptgänge: Markus Kirchner (Maritim Airport Hotel), Andreas Schaer (Central Hotel), Christian Klar (Halbmeyerstuben im Stelinger Hof), Christoph Rau (Ratskeller Rodenberg), Benjamin Meusel (Restaurant “Die Insel”, Hannover), Mark-Erich Volker (Parkhotel Kronsberg), Torsten Meier (Pier 51) und das gesamte Team um Ulrich Vetter und Lars Heins aus dem HCC.

Anschließend folgt mit Peter Schilling der wohl größte und erolgreichste Künstler aus NDW-Zeiten. Schilling feiert auf den Tag genau sein 30-jähriges Bühnenjubiläum – und hat obendrein noch Geburtstag. Aus diesem Anlass tritt Schilling mit einer jungen Band an, die seine großen Hits (“Terra Titanic”, “Die Wüste lebt” und allen voran “Major Tom”) in ein modernes zeitgemäßes Soundgewand verpackt haben – die völlig losgelöste Stimmung ist garantiert. Schilling wird sein Programm an diesem Abend um einige spezielle Titel anderer Künstler ergänzen. Der gesamte Abend und die lange Partynacht werden wiederum begleitet von Altkanzler-DJ Michael Gürth.

Tagsüber findet von 8 bis 16.30 Uhr mit dem “Gastropodium” wieder die hochkarätige Motivations- und Weiterbildungsveranstaltung in den kleinen Sälen des Kuppelsaals statt. Flankiert werden die Vorträge von einer kleinen Fachausstellung; nur durch Beteiligung der Aussteller ist es möglich, hochkarätige Referenten wie Klaus-J. Fink (“Verkaufen ist Maulwerk”), Georg Ratjen (“Energie sparen, aber richtig”) oder Robert Tom Coester (“Jedes Ziel erreichen”) zu gewinnen. Gastredner kommen diesmal von Tobit, einem der größten Softwarehäuser Deutschlands. Den diesjährigen Gastropodium Award als Unternehmerin des Jahres erhält Eurotoques-Chefkoch und Öko-Oscar-Preisträger Jürgen Piquardt. Während die Vorträge um 16.30 Uhr zu Ende gehen, wird die kleine Fachausstellung noch bis in die späten Abendstunden hinein geöffnet bleiben – zum ungezwungenen Gedankenaustausch.

Die Karten kosten unverändert günstige 35 Euro inkl. Essen (!), außerdem gibt es auch wieder Sitzplatzkarten ab 55 Euro. Erhältlich sind sie an den bekannten hannoverschen Vorverkaufsstellen, direkt beim Veranstalter kwie.medien (info@kwie.de) sowie natürlich unter www.festival-der-sinne.org oder per Telefon unter (05 11) 55 40 48.

Stephan Kwiecinski
kwie.medien