Tiefster Stand der Arbeitslosigkeit in Ostholstein seit 24 Jahren

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, waren im Juni 2016 weniger Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen als im Vormonat und im Vorjahr. „Vor der üblichen Sommerpause zeigt sich der Arbeitsmarkt in einer sehr guten Verfassung. Wir verzeichnen die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Juni seit 24 Jahren.

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Auf dem Ausbildungsmarkt beginnt nun der Endspurt. Es gibt noch viel Bewegung und viele interessante Ausbildungsstellen. Wer noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, sollte sich schnellstmöglich mit der Berufsberatung in Verbindung setzen. An Betriebe richte ich den Appell, auch den jungen Menschen eine Chance zu geben, die auf den ersten Blick, nicht die Idealbesetzung zu sein scheinen. Wir unterstützen Sie dabei mit verschiedenen Angeboten wie zum Beispiel der „Assistierten Ausbildung“ oder „ausbildungsbegleitenden Hilfen“. Sprechen Sie unseren Arbeitgeber-Service gerne dazu an“, erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck.

Insgesamt waren in Lübeck und Ostholstein 14.939 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 444 (2,9 Prozent) weniger als im Vormonat und 1.087 (6,8 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen ging um 0,2 Prozentpunkte zum Vormonat und 0,6 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 7,0 Prozent zurück. Im Juni 2016 wurden 1.162 Stellen neu zur Besetzung angeboten, 152 oder 15,0 Prozent mehr als im Vormonat und 227 oder 16,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei 3.573 Stellen wurden Ende des Monats noch Arbeitskräfte gesucht, 165 oder 4,8 Prozent mehr als im Juni 2015.

Im Rechtskreis SGB III (Betreuung durch die Agentur für Arbeit) lag die Zahl der Arbeitslosen bei 3.580, das sind 188 (5,0 Prozent) weniger als im Vormonat und 53 (1,5 Prozent) weniger als im Vorjahr. Die anteilige SGB III‑Arbeitslosenquote lag bei 1,7 Prozent.
Im Rechtskreis SGB II (Betreuung durch das Jobcenter) gab es 11.359 Arbeitslose. Das ist ein Minus von 256 (2,2 Prozent) gegenüber Mai 2016. Im Vergleich zum Juni 2015 ging die Arbeitslosigkeit um 1.034 (8,3 Prozent) zurück. Die anteilige SGB II‑Arbeitslosenquote betrug 5,3 Prozent.

Neben dem gesetzlich definierten Kreis der Arbeitslosen gibt es weitere Menschen, die ohne Beschäftigung sind. Sie werden unter dem Begriff der Unterbeschäftigung erfasst und monatlich veröffentlicht, um den Arbeitsmarkt transparent zu machen. Die Unterbeschäftigung stellt damit das gesamte Defizit an regulärer Beschäftigung dar. Hier werden neben den Arbeitslosen beispielsweise Personen in Qualifizierungsmaßnahmen oder Arbeitsgelegenheiten, Krankgeschriebene, geförderte Existenzgründer oder Arbeitsuchende mit Vorruhestandsregelungen ausgewiesen. Insgesamt 21.264 Personen befanden sich im Juni 2016 in Unterbeschäftigung. Die Zahl der Unterbeschäftigten ist in den letzten zwölf Monaten um 337 Personen oder 1,6 Prozent gesunken.

Arbeitsmarkt Regional

Im Vergleich zum Vormonat und Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit in allen Regionen des Agenturbezirkes zurück.

In der Hansestadt Lübeck ist die Arbeitslosigkeit so niedrig wie zuletzt 1992. Ende Juni 2016 waren 9.734 Arbeitslose gemeldet, 305 (3,0 Prozent) weniger als vor einem Monat und 864 (8,2 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Prozentpunkte zum Vormonat und 0,9 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 8,7 Prozent zurück.
1.996 Arbeitslose und damit 130 (6,1 Prozent) weniger als im Vormonat und 100 (4,8 Prozent) weniger als im Vorjahr waren dem Rechtskreis des SGB III (Betreuung durch die Arbeitsagentur) zuzuordnen.
Beim Jobcenter Lübeck (Rechtskreis SGB II) waren Ende Juni 2016 7.738 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, 175 (2,2 Prozent) weniger als im Mai 2016 und 764 (9,0 Prozent) weniger als im Juni 2015.

Im Kreis Ostholstein fiel die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten Stand seit 1993. Ende Juni 2016 waren 5.205 Arbeitslose gemeldet, ein Rückgang von 139 oder 2,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren 223 (4,1 Prozent) Arbeitnehmern weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat auf 5,1 Prozent zurück (Vorjahr 5,3 Prozent).
1.584 Arbeitslose wurden bei den Arbeitsagenturen in Ostholstein im Rechtskreis des SGB III betreut, 58 (3,5 Prozent) weniger als im Mai 2016 und 47 (3,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr.
Beim Jobcenter Ostholstein (Rechtskreis SGB II) waren 3.621 Arbeitslose gemeldet, das waren 81 (2,2 Prozent) weniger als im Vormonat und 270 (6,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Eutin waren im Juni 2016 1.747 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 20 (1,1 Prozent) gegenüber dem Vormonat und um 51 (2,8 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 7,3 Prozent (Vorjahr 7,5 Prozent). Es meldeten sich 287 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 311 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 91 neue Stellen wurden im Laufe des Monats angeboten.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Neustadt ist die Arbeitslosigkeit von Mai 2016 auf Juni 2016 um 54 (7,7 Prozent) und im Vergleich zum Vorjahr um 133 (17,0 Prozent) auf 650 Personen zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote betrug 4,0 Prozent (Vorjahr 4,9 Prozent). Dabei meldeten sich 161 Personen arbeitslos und gleichzeitig beendeten 216 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber meldeten im Juni 102 neue Stellen.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Oldenburg waren im Juni 2016 1.312 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 14 oder 1,1 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 15 oder 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 5,2 Prozent (Vorjahr 5,3 Prozent). Dabei meldeten sich 291 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 301 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 100 Stellen wurden im Laufe des Monats neu zur Besetzung angeboten.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Timmendorfer Strand ist die Arbeitslosigkeit von Mai 2016 auf Juni 2016 um 41 (6,3 Prozent) auf 608 Personen gefallen. Das waren 26 (4,1 Prozent) Frauen und Männer weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 3,9 Prozent (Vorjahr 4,1 Prozent). Dabei meldeten sich 122 Personen arbeitslos und gleichzeitig beendeten 164 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber meldeten im Juni 102 neue Stellen.

Ausbildungsmarkt

Seit Beginn des Beratungsjahres im Oktober 2015 nahmen 2.281 (-120 zum Vorjahr) Bewerber die Ausbildungsvermittlung der Agentur für Arbeit Lübeck in Anspruch. 930 (+6) Jugendliche suchten Ende Juni 2016 noch eine Stelle.
Von den Betrieben wurden 3.455 (+183) Ausbildungsstellen angeboten. Davon waren Ende Juni 2016 noch 1.521 (+282) offen. Rechnerisch kamen damit 1,6 noch offene Stellen auf einen unversorgten Bewerber. Im Vorjahr waren es 1,3 Stellen pro Bewerber.

Gute Chancen gibt es zum Beispiel noch in Fertigungsberufen wie Elektroniker/in oder Mechatroniker/in, in Ernährungsberufen wie Bäcker/in, Fleischer/in oder Koch/Köchin, im Hotel- und Gastgewerbe wie Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau, Fachmann/-frau für Systemgastronomie oder Fachkraft im Gastgewerbe, in Dienstleistungsberufen wie Verkäufer/in, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Groß- und Außenhandel oder Versicherungen, Fachkraft Kurier-, Express- und Postdienstleistungen oder Lagerlogistik, in Bauberufen wie Maurer/in, Tiefbaufacharbeiter/in, Straßenbauer/in oder Maler- und Lackierer/in und in Gesundheitsberufen wie Altenpfleger/in oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in.

„Auch so kurz vor Ausbildungsbeginn gibt es viele Möglichkeiten. Junge Menschen, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, sollten flexibel sein und sich über interessante Alternativen informieren. Neben bekannten Ausbildungsberufen gibt es zahlreiche Ausbildungs- und dualen Studienmöglichkeiten, an die oft gar nicht gedacht wird, wie zum Beispiel Bauten- und Objektbeschichter/in, Bachelor of Arts – Bauingenieurwesen, Handelsfachwirt/in, Naturwerksteinmechaniker/in, Orthopädieschuhmacher/in oder Segelmacher/in, um nur einige zu nennen. Nutzen Sie die vielfältigen Chancen auf unserem Ausbildungsmarkt und nehmen Sie gleich Kontakt zur Berufsberatung auf“, rät Dusch.

Presse Agentur für Arbeit Lübeck

Nächster Beitrag

Bereits 200.000 Gäste auf der Landesgartenschau in Eutin

0.0 00 (CIS-intern) – An diesem Freitag betrat die 200.000 Besucherin das Gelände der Landesgartenschau in Eutin: Dana Griffel, 10 Jahre alt. Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz begrüßte zusammen mit den beiden LGS-Geschäftsführer Martin Klehs und Bernd Rubelt die junge Besucherin, die zusammen mit ihren Eltern und dem großen Bruder Luca […]
Foto LGS 2016