Rostocker Zoovereins eröffnet neue Ausstellung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Neben den vielen tierischen Bewohnern gibt es im Zoo Rostock auch zahlreicheSkulpturen zu bestaunen. Die Kunstwerke sind eingebettet in die weitläufige Parklandschaft und vielerorts zu entdecken. Zudem ergänzen viele Veranstaltungen, Erfahrungsstationen usw. die Begegnung mit den Zoobewohnern. Der Kunst und dem kulturellen Angebot im Zoo hat der Rostocker Zooverein nun eine eigene Ausstellung gewidmet, die heute eröffnet wurde.

Foto: Mit den Moschusochsen von Wilhelm Löber nahm die Freiluftgalerie im Zoo ihren Anfang. (Zoo Rostock/Bergmann)

Die Moschusochsen von Wilhelm Löber, die Schneeleoparden aus Sandstein von Olga Koulikova oder die Bronze-Figuren in der Eichenallee –diese und viele weitere Kunstwerke haben die die Zoovereinsmitglieder Dittmar Brandt, Peter Fiedler, Dr. Stefan König, Christian Pagenkopf, Jürgen Wunnicke sowie die Fotofreunde Marco Heinze und Peter Seebannfotografisch festgehalten. Zudem waren sie auf den zahlreichen Veranstaltungen im Zoo mit der Kamera unterwegs. Zu sehen sind zudem Fotografien aus der Rostocker Innenstadt oder Warnemünde, wo verschiedene Wandgemälde für den Zoo und seine Bewohner werben.

Die Bilder sind bis zum 4. Februar 2020 im Altweltaffen-Haus des Rostocker Zoos zu sehen. Die Besucherinnen und Besucher können sich hier an den Fotografien der Kunstobjekte erfreuen und anschließend bei einem Spaziergang durch die Freiluftgalerie des Zoos auf die Suche nach den Plastiken und Skulpturen gehen.

Nächster Beitrag

Seenotretter befreien vierköpfige Familie vor Cuxhaven aus Lebensgefahr

5.0 01 (CIS-intern) – Die Seenotretter haben am Donnerstagnachmittag, 31. Oktober 2019, eine vierköpfige Familie vor dem Cuxhavener Amerikahafen aus Lebensgefahr befreit. Das Tochterboot MATHIAS des Seenotrettungskreuzers ANNELIESE KRAMER der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) schleppte das kleine Motorboot der Familie gerade noch rechtzeitig aus der Gefahrenzone. Foto: Einsatz […]