Fest zum Internationalen Frauentag in Heide: „Welcome, ladies!“

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Kreis Dithmarschen(CIS-intern) – Trommel-Rhythmen und Countrymusik erklingen zum Internationalen Frauentag am Mittwoch, 8. März 2017, von 16 bis 20 Uhr, im Bürgerhaus, in Heide. Eingeladen sind Frauen aller Nationalitäten, Altersgruppen und Kulturen. In seiner zweiten Auflage im Bürgerhaus hat das Fest zum Weltfrauentag sein Programm erweitert: Es gibt Linedance, afrikanisches Trommeln, Hennamalerei und Musik.

Für jeden Gast gibt es eine Rose auf dem Fest zum Internationalen Frauentag (v.l.):
Shorena Sikharulia (Koordinatorin für Migration und Integration, Kreis Dithmarschen), Angela Ewers (Referentin, Evangelisches Frauenwerk), Daniela Forner (Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Dithmarschen), Karin de Vries (ehrenamtlich
Engagierte beim Runden Tisch für Integration Heide) und Irina
Hensler (Koordinatorin für Migration und Integration, Kreis
Dithmarschen). Foto: Kreis Dithmarschen

Zusätzlich stehen Expertinnen rund um die Themen „Sport“ und „Arbeit“ für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt und das Buffet sind kostenfrei. Jede Besucherin erhält zur Begrüßung eine rote Rose. Das erste Fest zum Internationalen Frauentag im Bürgerhaus im Jahr 2016 stieß auf große Resonanz. Die Organisatorinnen stellen daher zum Weltfrauentag wieder ein Fest in der Kreisstadt auf die Beine. „Die Kombination aus Unterhaltung und Information lockte letztes Jahr gut 200 Gäste an. An dieses Erfolgsrezept wollen wir anknüpfen“, erklärt Irina Hensler, Koordinatorin für Migration und Integration des Kreises Dithmarschen.

“Mit dem Fest wollen wir Brücken bauen zwischen den Frauen. Dabei ist uns eine offene und vertraute Atmosphäre wichtig, damit die Gäste sich frei austauschen und Kontakte knüpfen können. Vor allem möchten wir den Frauen anbieten, dass sie aus der Veranstaltung viele Anregungen für ihren Alltag mitnehmen, die ihnen zum Beispiel bei der Arbeitssuche oder der Freizeitgestaltung helfen könnten“, sagt Shorena Sikharulia, ebenso Koordinatorin für Migration und Integration des Kreises Dithmarschen.

Programm: Ausprobieren und informieren

In das diesjährige Programm flossen die Ideen der Besucherinnen des letzten Festes mit ein: Dafür konnten sie ihre Anregungen auf Karten eintragen und an einen Wunschbaum anheften. Aus dieser Aktion wurden besonders die Themenwünsche „Arbeit“ und „Sport (Tanzen und Schwimmen)“ für die aktuelle Veranstaltung berücksichtigt.

Nachmittags wird afrikanisches Trommeln und Linedance aufgeführt. Im Anschluss können die Besucherinnen selbst trommeln oder tanzen. Abends stimmt Wiebke SchakalwiessRieckhoff zum gemeinsamen Singen an. Mit zarten Mustern und Ornamenten im orientalischen Stil können die Besucherinnen sich ihre Hände mit Hennafarbe bemalen lassen. Für Unterhaltung sorgen als Elfen verkleidete Schauspielerinnen, die sich unter die Gäste mischen und alleine mit Gestik und Mimik kommunizieren.

Daneben können sich die Besucherinnen informieren: Zum Thema „Arbeit“ berät Dipl. Politologin Hilke Oltmanns vom Frauennetzwerk Schleswig-Holstein. Sportarten und – angebote stellen Britta Jastrow (Trainerin beim Post SV Heide und Frauenbeauftragte des Kreissportverbandes Dithmarschen) und Evelyn Solansky-Müller (Trainerin beim MTV Heide) vor.

Außerdem können sich die Gäste mit Leckereien wie Kuchen oder Salat am Buffet beteiligen. Die Getränke werden von der Arbeiterwohlfahrt Heide gespendet. Zusätzlich wird eine Kinderbetreuung organisiert: Für die ganz Kleinen gibt es eine Spielecke zum Toben. Für die älteren Kinder von 6 bis 12 Jahren übernimmt die Betreuung die Familienbildungsstätte und bietet u.a. Gesellschaftsspiele, Malen und Basteln an. „Besonders freut es mich, dass wir für das Fest auf einen starken Unterstützerkreis setzen können, der im Vergleich zum Vorjahr noch gewachsen ist. Diese Unterstützung ermöglicht überhaupt erst das vielseitige Angebot“, sagt Daniela Forner, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Dithmarschen.

Organisatorinnen und Organisatoren des Festes zum Internationalen Frauentag sind: die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Dithmarschen und der Stadt Heide sowie das Lokale Bündnis für Familie & Runder Tisch Integration Heide, die Frauengruppe der Ahmadiyya Muslim Gemeinde Heide, das Evangelische Frauenwerk, die Koordinatorinnen für Migration und Integration des Kreises Dithmarschen, die Evangelische Flüchtlingspastorin des Kirchenkreises Dithmarschen, das Evangelische Familienzentrum Johannes, die Familienbildungsstätte Heide und die Arbeiterwohlfahrt Heide.