Eivør und Vołosi: folkBALTICA gastieren im Volkskundemuseum Schleswig

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Die 9. folkBALTICA vom 17.-21. April bietet in zahlreichen Veranstaltungen an verschiedenen Spielstätten in der deutsch-dänischen Region Sønderjylland –Schleswig eine faszinierende Vielfalt unterschiedlicher Musiktraditionen aus dem Ostseeraum. Der diesjährige Länderschwerpunkt Polen wirft einen besonderen Blick auf die facettenreiche Folkszene unseres Nachbarlandes und stellt sie in den Kontext zu sieben weiteren Ostseestaaten.

Foto: Presse Eivor

Das Volkskunde Museum der Stiftung Landesmuseen ist schon seit Jahren ein fester Teil von folkBALTICA. Im Rahmen des Festivals kommen 2013 zwei absolute Topacts der aktuellen Folk- und Weltmusikszene in einem Doppelkonzert unter dem Motto »Sturm und Wind« zusammen: Die Sängerin Eivør von den Färöer Inseln und die Band Vołosi aus Polen. Im Begleitprogramm zeigt das Museum die Wanderausstellung »Stää un Stünn” des Eiderstedter Malers und Musikers Manuel Knortz.

Eivør
Wer die atemberaubende Stimme von Eivør Pálsóttir hört, ist hingerissen. Ihre Ausstrahlung und ihre atmosphärisch dichten Lieder berühren die Menschen von der ersten Sekunde an. Mit 15 hat sie die Schule geschmissen, um nur noch das zu tun, wozu sie am meisten Lust hatte: Lieder und Musik schreiben. Inzwischen hat sie 5 CDs produziert und als Composer und Performer im Nordatlantikraum so viele Auszeichnungen erhalten, dass man sie nicht aufzählen kann. Jetzt mit 29 tourt Eivør weltweit, aber ihre Seele ist in ihrer Heimat auf den Färöer Inseln zwischen England und Island. Die Färöer sehen sich mit eigener Sprache als Nachfahren der Wikinger und als eigenständiges Volk, auch wenn sie als „gleichberechtigte Nation“ zum Königreich Dänemark gehören. Begleitet wird Eivør am Klavier von Michael Blak.

Vołosi
2011 gewannen die fünf polnischen Musiker um den Geiger Krzysztof Lasoń den Grand Prix beim EBU Folk Festival. Der Stil des Streichquintetts, das in der ungewöhnlichen Besetzung mit zwei Geigen, Bratsche, Cello und Kontrabass spielt, ist sehr spannungsgeladen. Es mischen sich unterschiedliche musikalische Einflüsse Osteuropas zu einem einzigartig dichten Klangerlebnis, das zwischen Folk und Klassik viele improvisatorische Komponenten enthält. Nicht nur die Musiker auf der Bühne sind in ständiger Bewegung, auch die Dynamik ihrer Musik ist kraftvoll und expressiv. Ihr Publikum erliegt stets der faszinierenden Wirkung dieses musikalischen Kaleidoskops.

Besetzung:
Krzysztof Lasoń: Violine
Zbigniew Michałek: Violine
Jan Kaczmarzyk: Viola, Dudelsack
Stanisław Lasoń: Cello
Robert Waszut: Kontrabass

Connecting Art & Music: Manuel Knortz
„Ort und Stunde“ oder „Stää un Stünn“ ist der Titel einer Ausstellung des Eiderstedter Malers und Musikers Manuel Knortz, Bandmitglied von Dragseth. Der Titel lässt Spielraum für die eigene Interpretation. Auch in seiner Malerei und Grafik geht es Manuel Knortz weniger um Abbildung als um Anmutung. Dem Betrachter wird durch die Abstraktion der Darstellung ermöglicht, eine persönliche Übersetzung des Bildlichen zu gewinnen. Die Verbindung mit der musikalischen Dimension schafft eine erweiterte Form der Wahrnehmung. Die Ausstellung wandert während des diesjährigen folkBALTICA-Festivals mit den Hauptkonzerten von Sonderborg über Schleswig nach Flensburg.

Karten sind in Schleswig im shz-Kundencenter und in der Buchhandlung Liesegang und auf www.folkbaltica.de erhältlich Dort gibt es auch das komplette Programm sowie Hörproben auf einer Klangkarte.

Eivør & Vołosi
Donnerstag, 18. April 2013, 20 Uhr
Volkskunde Museum Schleswig, Suadicanistraße

Ausstellung:
»Stää un Stünn” des Eiderstedter Malers und Musikers Manuel Knortz.

Eintritt:
VVK EUR 17,- / AK EUR 18,-
ermäßigt EUR 9,-
VVK beim sh:z, bei Liesegang oder unter www.folkbaltica.de


Kartenvorverkauf folkBALTICA – Jetzt Tickets online bestellen

PM: Schloss Gottorf

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Teachers Blues Band im Funambules Lübeck

(CIS-intern) – Erdig, rockig, mit einer Prise Soul und Boogie Woogie und vor allem voller Blues kommt die Teachers’ Blues Band daher. Die Geschichten des Blues haben sich den Musikern der Band in ihre Seelen und Gesichter eingegraben. “Der Blues hat nicht nur mit Traurigkeit zu tun, sondern auch mit […]