Das Sportprogramm der Travemünder Woche

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Speed-Slaloms, 360 Grad Kurs, “Le Mans Start“ und eine ehemalige Olympische Bootsklasse – die Weltmeisterschaften der TW: „Have fun, sail fairly and respect your fellow competitor“ – das ist der Leitsatz unter dem sich die junge Skiffklasse O´pen BIC in den letzten fünf Jahren zur jüngsten Jugendklasse im Deutschen Segler Verband entwickelt hat. Zur Travemünder Woche werden die Segler den World O’pen Cup 2014, also die Weltmeisterschaft der Klasse (23. – 28. Juli 2014), austragen. Weil der Spaß im Vordergrund steht, fahren BIC‘s auch abweichende Rennformate – auch bei der Travemünder Woche wird das so sein. Zuschauer können sich auf viele kurze Wettfahrten von 25 bis 30 Minuten, Speed-Slaloms oder 360 Grad Kurse freuen. Außerdem praktizieren die BIC Segler den „Le Mans-Start“ vom Strand oder aus dem Wasser. „Das bedeutet, die Boote stehen alle an Land und wenn der Startschuss fällt, sprinten die Segler zu ihren Booten, slippen und legen los – für Zuschauer wird das ein riesen Spektakel“, sagt Jens Kath, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Travemünder Woche.

Foto: norbert weiß / pixelio.de

Schon etwas länger im Geschäft sind die Ynglings. Das Drei-Mann-Kielboot war bis 2008 für die Frauen im Programm der Olympischen Spiele. Die Klasse erwartet zur Weltmeisterschaft (21. – 26. Juli 2014) etwa 50 Teams in der Lübecker Bucht. „Die insgesamt 150 Segler kommen hauptsächlich aus Europa, aber wir haben auch Crews aus Australien oder den USA dabei“, sagt Christian Dylla, Organisationsleiter der WM in Travemünde von Seiten der Yngling-Klasse. Bevor es für die Senioren Ernst wird, werden in Travemünde aber auch noch die Jugend-Europameisterschaften ausgetragen (18. – 21. Juli 2014). „Zum ersten Mal werden die Jugend-Europameisterschaften in Verbindung mit der Weltmeisterschaft in Deutschland ausgetragen“, freut sich Dylla.

In diesem besonderen Jubiläumsjahr geht die Travemünder Woche im 125. Jahr nach ihrer Gründung in die Verlängerung (28. Juli bis 03. August). Nach den regulären zehn Tagen mit Segeln, Sonne und Festival an Land werden noch einmal acht Tage nachgelegt. Die Nachwuchsklasse der 420er ermittelt die beste Crew der Welt. „Das wir es geschafft haben, dass diese Klasse wieder einmal ihre WM hier in Deutschland austrägt, ist ein großer Erfolg, über den wir uns alle freuen. Seit genau 40 Jahren ist die WM wieder in Deutschland. Bisher nur ein einziges Mal trugen die 420er in ihrer 50-jährigen Geschichte die WM in Deutschland aus. Das war im Jahr 1974 in Kiel“, sagt Jens Kath.

EM Doppelpack: Wirbelwind und Speed zu zweit im Trapez – die Europameisterschaften der Travemünder Woche

In zwei sehr spektakulären Bootsklassen ermitteln die Segler in Travemünde ihre Europameister. Zum einen ist es die ehemals Olympische Katamaran-Klasse Tornado. Der Zweirümpfer gilt als Formel 1 des Segelsports. Rund 30-35 Teilnehmer aus Deutschland, Griechenland, England, Frankreich, Schweiz, Italien, Spanien, Tschechien oder Australien werden für die Tornado Europameisterschaft Open und Mixed erwartet. Spektakulär geht es aber auch bei den Einrümpfern der Klasse International 14 zur Sache. Zu zweit sind die Segler im Trapez. Nur fliegen ist schöner – für die Segler ein echter Geschwindigkeitsrausch! „Solche Klassen eignen sich besonders gut für unsere SAP Medienbahn direkt an der Nordermole (Int. 14 am Donnerstag, 24. Juli 2014). Zuschauer können vom Strand aus die Int. 14 mit ihren waghalsigen Manövern und Geschwindigkeiten bestaunen, aber am SAP Cube lernen Zuschauer richtig, wie segeln auf diesen Geschossen funktioniert und wie hart um jeden Zentimeter auf dem Wasser gekämpft wird“, sagt Jens Kath.


Contender, Dyas, 505er und Nacra 17 – suchen ihren Internationalen Deutschen Meister auf der Travemünder Woche

Insgesamt vier Internationale Deutsche Meisterschaften (IDM) und in zwei Bootsklassen die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft (IDJM). Das ist das Programm der TW hauptsächlich für die Deutsche Konkurrenz. Den Einstieg machen die Segler der Bootsklasse Contender (20. – 23. Juli 2014), dann folgt die Jugend (20. – 24. Juli 2014 Laser 4.7, 21. – 25. Juli 2014 Laser Radial), danach die Segler der Dyas (21. – 24. Juli 2014), gegen Ende schlägt die Stunde für die 505er (24. – 27. Juli 2014) und der neuen Olympischen Katamaran-Klasse Nacra 17 (25. – 27. Juli 2014).

Dazu jede Menge Ranglistenregatten.

PM: Anne Stadtfeld