BPOLD-B: Öffentlichkeitsfahndung nach gefährlicher Körperverletzung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Berlin-Spandau (ots) – Nachdem ein Unbekannter im Februar einen
Mann im Bahnhof Spandau mehrfach getreten hat, sucht die
Bundespolizei nun mit Lichtbildern nach dem Tatverdächtigen.

Am 17. Februar 2019 gegen 01:35 Uhr wurde ein 61-jähriger
deutscher Staatsangehöriger Opfer einer Gewalttat. Ein Unbekannter
trat dem Mann in der Bahnhofshalle unvermittelt gegen die Brust,
woraufhin dieser zu Boden ging. Hier trat der Tatverdächtige erneut
auf den Berliner ein und flüchtete anschließend. Das Opfer erlitt
leichte Verletzungen und wurde vor Ort medizinisch versorgt. Die
Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Tiergarten die
Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern des unbekannten
Tatverdächtigen an.

Wer kennt die Person auf den Lichtbildern und / oder kann Hinweise
zu seinem Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt die Bundespolizei
unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622
93 60 rund um die Uhr entgegen.

Lichtbilder unter folgendem Link:

https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/04Fahndungen/2019/
oefa_33_2019.html

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Berlin-Hauptbahnhof
Europaplatz 1
10557 Berlin
Tel. +49 (0) 30 2062293 – 16
E-Mail.: bpoli.b-hbf.con-oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOLD-B: Dieb wiedererkannt und festgenommen

Berlin – Moabit (ots) – Am Donnerstag nahmen Bundespolizisten einen Mann fest, der rund einen Monat zuvor einem Reisenden am Berliner Hauptbahnhof den Rucksack entwendete und anschließend flüchtete. Am 15. Oktober 2019 entwendete ein Mann einem 28-jährigen Reisenden in einem stehenden ICE den Rucksack. Durch Videoaufzeichnungen im Berliner Hauptbahnhof konnte […]