POL-SE: Elmshorn – Diverse Verstöße mit Betäubungsmitteln

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Verschiedene Kontrollen in den als Kriminalitätsschwerpunkt erkannten Gebieten um den Elmshorner Bahnhof und den Steindammpark führten am gestrigen Mittwoch, den 17. November, zur Feststellung mehrerer Delikte aus dem Bereich der Betäubungsmittelkriminalität.

Die von der Elmshorner Polizei durchgeführten Personenkontrollen rund um den Innenstadtbereich führten in drei Fällen zu Strafanzeigen wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, die bei den Beschuldigten aufgefunden worden waren.

Einer Kontrolle im Steindammpark versuchte sich eine Person durch Flucht zu entziehen, die durch die Beamten aber schnell beendet werden konnte. Bei dem 30-jährigen Verdächtigen aus Oschersleben fanden sich neben szenetypisch verpacktem Kokain in nicht geringer Menge weiterhin mehrere hundert Euro Bargeld. Aufgrund des Verdachtes des Handels mit Betäubungsmitteln wurde er zunächst zum Polizeirevier Elmshorn verbracht und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Das Kontrollkonzept der vergangenen Wochen im Bahnhofsumfeld der Stadt Elmshorn und dem Steindammpark wird fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Marc Ziehmer
Telefon: 04551-884-2024
E-Mail: Pressestelle.BadSegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Lovescamming - Die moderne Form des Heiratsschwindels

Bad Segeberg (ots) –   Betrugsmaschen insbesondere im Internet bzw. den Sozialen Medien nehmen seit Jahren zu. Der Fantasie der Täter sind hier keine Grenzen gesetzt, so dass immer wieder neue Betrugsmaschen in verschiedensten Ausführungen auftauchen, die nur ein Ziel haben – das Geld der Opfer.  Neben den finanziellen Schäden […]