„Dithmarschen Digital“ legt los – Kreis Dithmarschen auf dem Weg zu einer Digitalisierungsstrategie

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – HEIDE. Der Kreis Dithmarschen bringt die Digitalisierung voran. Nach dem Gewinn der Förderung im Landeswettbewerb „Digitale Modellkommunen Schleswig-Holstein“ im September 2020 hat die Kreisverwaltung das Projekt „Dithmarschen Digital (DiDi)“ aufgesetzt. Das Land fördert das Vorhaben über einen Zeitraum von zwei Jahren mit 100.000 Euro. In den kommenden zehn Monaten soll eine kreisweite Digitalisierungsstrategie erarbeitet werden. Für Interessierte gibt es dazu eine Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 28. Oktober 2021, von 18 bis 20 Uhr im BerufsBildungsZentrum Heide, Rungholtstraße 2 c.

Foto: BU: Dennis Janke und Carina Weber von der Stabsstelle Digitalisierung, IT und Organisationsmanagement. Foto: Kreis Dithmarschen

„Wir sind als Kreis genauso wie die Ämter und Gemeinden in der Pflicht, uns mit der Digitalisierung der Daseinsvorsorge auseinanderzusetzen. Und das ist mehr als Breitband“, sagt Christian Rüsen, Leitender Kreisverwaltungsdirektor des Kreises Dithmarschen.

Tatsächlich hat die Arbeitsgruppe unter Leitung von Dennis Janke (Leiter Stabsstelle Digitalisierung, IT und Organisationsmanagement im Kreis Dithmarschen) eine ganze Reihe an Handlungsfeldern identifiziert, die es zu bearbeiten gilt, darunter unter anderem Bildung, Gesundheit und Mobilität.

 

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Frage, wie Technologie helfen kann, um das Leben der Menschen einfacher zu machen – und nachhaltiger. „Eine Maßgabe, die wir uns gesetzt haben ist, dass Technologie den Menschen dienen muss, nicht umgekehrt“, führt Carina Weber aus, die das Projekt im Team von Dennis Janke betreut und auch die Zusammenarbeit mit einer externen Beratungsfirma koordiniert.

 

Genauso wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Ämtern, Städten und Gemeinden. Dennis Janke: „Wir möchten den Strategieprozess gemeinsam gestalten, so dass die Ämter, Städte und Gemeinden danach nicht noch mal selbst anfangen müssen, eine Strategie zu entwickeln. Deshalb haben wir zu Beginn die Leiter*innen der Kooperationspartner eingebunden und alle sind mit je einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter in der Projektgruppe vertreten, mit der wir nun alle 14 Tage zusammensitzen und das Projekt vorantreiben.“

 

In knapp zehn Monaten soll die fertige Strategie vorliegen, anschließend sollen für einige der geplanten Projekte Fördermittel zur Umsetzung eingeworben werden.

 

Anmeldung startet zur Auftaktveranstaltung

 

Die Beteiligung von Bürger*innen sowie Expert*innen aus Wirtschaft, Verbänden und Vereinen ist ein wesentlicher Bestandteil des Strategieprozesses. Eine erste Auftaktveranstaltung für Bürger*innen, bei der umfassend informiert wird und Gelegenheit zur Entwicklung von konkreten Ideen für die Digitalisierung besteht, findet am Donnerstag, 28. Oktober 2021, von 18 bis 20 Uhr im BerufsBildungsZentrum Heide, Rungholtstraße 2 c, statt. Eine Anmeldung ist erforderlich und kann bis 25. Oktober 2021 jederzeit unter carina.weber@dithmarschen.de oder 0481/97-3501 erfolgen. Für die Teilnahme gilt die 3G-Regel [geimpft, getestet (max. 24 Stunden) oder genesen].

Weitere Infos sind zu finden auf der Internetseite www.dithmarschen.de/Neues-erfahren/Aktuelle-Kreis-Themen unter der Rubrik „Dithmarschen Digital“.

„Dithmarschen Digital“: Online-Umfrage startet

HEIDE. Dithmarscher*innen können den Digitalisierungs-Prozess in der Region mitgestalten. Dafür startet der Kreis Dithmarschen im ersten Schritt eine Online-Umfrage. Für welche Infos oder Dienstleistungen wird das Internet genutzt? Welche digitalen Angebote aus zum Beispiel den Bereichen Kultur, Gesundheit und Verwaltung ließen sich noch verbessern bzw. ausbauen? Bis zum 31. Oktober 2021 läuft die Umfrage. Die Ergebnisse fließen in die Digitalstrategie für das Kreisgebiet ein.

 

Mit Fördermitteln der Landesregierung entwickelt die Kreisverwaltung im Rahmen des Projektes „Dithmarschen Digital“ gemeinsam mit Ämtern, Städten und Gemeinden eine umfassende Digitalstrategie. Ziel ist es ein digitales Angebot zu schaffen, das sich an den Bedürfnissen der Einwohner*innen orientiert. Damit dieses Vorhaben gelingt, werden kreisweit unterschiedliche Beteiligungsprozesse umgesetzt. Die Online-Befragung der Projektgruppe unter der Leitung von Dennis Janke und Carina Weber von der Stabsstelle Digitalisierung, IT und Organisationsmanagement soll vor allem die Bedarfe und Erwartungen der Einwohner*innen erheben. Die Teilnahme ist anonym und die Beantwortung dauert durchschnittlich zehn Minuten. Link zur Umfrage: https://t1p.de/rw2u. Alternativ kann der QR-Code über das Smartphone eingescannt werden.

 

Die Umfrage sowie weitere Infos sind zu finden auf der Internetseite www.dithmarschen.de/Neues-erfahren/Aktuelle-Kreis-Themen unter der Rubrik „Dithmarschen Digital“. Als Ansprechpartnerin des Projektes steht Carina Weber (E-Mail: carina.weber@dithmarschen.de) für Fragen, Anregungen und Projektideen zur Verfügung.

Nächster Beitrag

SANTIANO veröffentlichen ihr neues Album "Wenn die Kälte kommt"

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Mit ihrem fünften Studio-Album präsentieren Santiano ein wahrhaftes, musikalisches Meisterwerk, ein Epos. „Wenn die Kälte kommt“ so lautet der Titel des neuen Albums, der nicht treffender hätte gewählt werden können: eingebettet in die Geschichte, die emotional auch die Assoziation von Amundsen’s […]