Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz und Stiftung Landdrostei werden neue Kulturknotenpunkte

Add to Flipboard Magazine.

Petra Schmidt  / pixelio.de(CIS-intern) – Das Netzwerk der Kulturknotenpunkte in Schleswig-Holstein wird weiter ausgebaut. Nach der Entscheidung durch Kulturministerin Anke Spoorendonk werden neue Kulturknotenpunkte in der Region Plön/Eutin und Elbmarschen/Norderstedt eingerichtet. Den Zuschlag für den Kulturknotenpunkt in Plön/Eutin erhielt die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz.

Petra Schmidt / pixelio.de

Der Kulturknotenpunkt für Elbmarschen/Norderstedt soll an der Stiftung Landdrostei in Pinneberg entstehen. Dazu sagte Ministerin Spoorendonk: „Zunächst einmal danke ich allen Bewerbern. Ich freue mich, dass wir mit den beiden neuen Kulturknotenpunkten die Vernetzung der Kultur im ländlichen Raum ausbauen können.“

Sie wies weiter auf die Bedeutung der Kulturknotenpunkte hin: „Mit unserem Kulturkonzept „Kulturperspektiven Schleswig-Holstein“ haben wir eine klare Entscheidung für die kulturelle Infrastruktur in der Fläche getroffen und möchten kulturelle Initiativen und Institutionen vor Ort unterstützen. Die Knotenpunkte dienen dazu, diese zu unterstützen.“ Die Ministerin betonte, dass mit den neuen Knotenpunkten weiter konsequent an der Umsetzung ihrer konzeptionellen Kulturpolitik gearbeitet werde, wie es im Kulturkonzept der Landesregierung zugrunde gelegt ist.

Das Kulturkonzept des Landes Schleswig-Holstein dient unter anderem dazu, Kerne kultureller Infrastruktur insbesondere im ländlichen Raum zu erhalten und abzusichern. Die Landesregierung möchte die Angebotsstrukturen im ländlichen Raum sinnvoll untereinander und mit den großen Zentren vernetzen, Kulturakteure professionell beraten, Kooperationen fördern und die Öffentlichkeitsarbeit für kulturelle Angebote unterstützen.

Vorgesehen ist eine intensive Einbindung und Vernetzung aller Akteure in einer Region (Kulturschaffende, Ehrenamtliche, Nutzerinnen und Nutzer, u. a.). Das gilt besonders, wenn neue Netzwerke geschaffen werden sollen. Um diese Aufgaben zu erledigen, richtet die Landesregierung seit 2015 sukzessive regionale Kulturknotenpunkte ein. Diese sollen an bestehenden, professionell geführten Einrichtungen entstehen. Der Landeskulturverband Schleswig-Holstein vernetzt, unterstützt und berät die Kulturknotenpunkte landesweit. Im kommenden Jahr ist die Einrichtung weiterer Kulturknotenpunkte in Schleswig-Holstein geplant.

PM: Ministerium für Justiz, Kultur und Europa