Neue, attraktive Buslinien in Dithmarschen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Auch im Jahr 2019 setzt der Kreis Dithmarschen seine ÖPNV-Entwicklungsoffensive fort. Nachdem 2016 überwiegend die Buslinien im südlichen Kreisgebiet optimiert wurden, stand 2017 das nord-östliche Dithmarschen im Fokus. Im letzten Jahr (2018) erfolgte die Etablierung einer durchgängigen Grundnetzlinie von Friedrichskoog über Marne nach St. Michaelisdonn.

Im Zentrum des diesjährigen Maßnahmenpakets steht die Schaffung einer schnellen Grundnetzlinie zwischen Büsum und Heide über Wöhrden.

Foto: Mario De Mattia

Im Rahmen seiner ÖPNV-Ausbauoffensive verfolgt der Kreis Dithmarschen seit 2016 die Schaffung eines kreisweiten Grundnetzes mit klar definierten Standards: Direkte und schnelle Linienführung, Angebot an allen Tagen (einschließlich Wochenende und Schulferien), durchgehend vertakteter Fahrplan, systematische Fahrplankoordination und Anschlussplanung mit dem Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sowie mit wichtigen Grundnetzlinien. Darüber hinaus werden Betriebszeiten von mindestens 5 bis 23 Uhr eingerichtet.

 

Im ersten Entwicklungsschritt (12/2016) stand mit dem Ausbau der Buslinien 2581, 2582, 2583 und 2584 die Optimierung der wichtigen Verbindung der zentralen Orte Heide, Meldorf, Marne und Brunsbüttel im Mittelpunkt. Einen zusätzlichen Bedeutungsgewinn erlangte dieser Korridor durch die im Dezember 2016 neu geschaffene Linie 6600 von Brunsbüttel nach Itzehoe.

 

Im zweiten Entwicklungsschritt (12/2017) stand die wichtige Verbindung zwischen Heide und Rendsburg (Linie 2820) im Fokus. Durch die Abstimmung der Fahrpläne auf den SPNV in Heide und Rendsburg sind im gesamten Tagesverlauf Anschlussverknüpfungen von/nach Hamburg in Heide und von/nach Kiel in Rendsburg entstanden. Zeitgleich wurde die Buslinie 2619 neustrukturiert und eine neue Buslinie (2650) geschaffen. Die Buslinie 2650 verbindet seitdem die zentralen Orte Lunden, Hennstedt und Tellingstedt des Amtes Eider miteinander. Durch die Verknüpfung aller drei Buslinien am ZOB in Tellingstedt ergeben sich zahlreiche neue Verbindungen und Mobilitätsangebote.

 

Im dritten Entwicklungsschritt (12/2018) erfolgte die Realisierung der durchgängigen Grundnetzlinie Friedrichskoog – Marne – St. Michaelisdonn mit systematischer Anschlusskoordination zum SPNV in St. Michaelisdonn. Die bis dato notwendigen Umstiege in Marne entfallen seitdem. Hiervon profitieren Pendler*innen sowie Touristen*innen gleichermaßen.

 

Fahrplanänderungen zum 15. Dezember

 

Jacqueline Pusch von der SVG Südwestholstein ÖPNV-Verwaltungsgemeinschaft der Kreise Dithmarschen, Pinneberg und Segeberg, die die Planungen in Abstimmung mit dem Kreis Dithmarschen und der DB Regio Bus Nord GmbH (DRN) entwickelt hat, erläutert: „Mit der neu strukturierten Buslinie 2610 Büsum – Wöhrden – Heide wird eine neue, schnelle und umsteigefreie Verbindung Realität. Das stündliche Fahrtangebot ermöglicht ab dem 15. Dezember 2019 auch Fahrten in den späten Abendstunden oder am Wochenende. Durch die Verknüpfung der Linie am Bahnhof in Heide zum Schienenverkehr können weitere regionale sowie überregionale Ziele erreicht werden. Neben Pendler*innen profitieren auch Ausflugsgäste von diesem neuen Angebot.“

 

Die Linie 2610 und die Regionalbahn 63 Büsum – Heide – Albersdorf – Neumünster bilden zukünftig das Rückgrat des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Die Linien 2511 Wesselburen – Wöhrden – Meldorf und 2612 Büsum – Wesselburen – Heide ergänzen das ÖPNV-Angebot. Neben der neuen, einheitlichen Linienführung der Linie 2612 wird auch das Linienkonzept der Linie 2511 neu gefasst.

Die Linie 2612 verkehrt zukünftig von Büsum über Westerdeichstrich, Hedwigenkoog, Wesselburen, Schülp, Strübbel und Neuenkirchen nach Heide.

Die Linie 2511, die bisher nur zwischen Meldorf und Wöhrden verkehrte, wird bis Wesselburen verlängert. Durch die Verknüpfung mit der Linie 2612 in Richtung Büsum sowie Heide entsteht ein neuer zentraler Verknüpfungspunkt an der Mehrzweckhalle in Wesselburen.

Aufgrund der neuen Strukturen der Linien 2511, 2610 und 2612 erfolgen ebenfalls Anpassungen im Ergänzungsnetz, sodass im Ergebnis ein sinnvolles, an die Bedürfnisse der Fahrgäste angepasstes ÖPNV-Angebot steht.

 

Die Umstrukturierungen im Ergänzungsnetz im Detail

 

Die Linie 2531 Wesselburen – Wesselburenerkoog wird nur geringfügig verändert. Aufgrund der Linienführung und Taktdichte der Linie 2612 entfällt auf dieser Linie eine Anbindung Schülps sowie Strübbels. Außerdem starten und enden alle Fahrten an der Grundschule Wesselburen.

Die Linie 2531 bindet die Haltestellen in Norddeich und Heringsand an Wesselburen an, sodass die Bedienung durch die Linie 2613 entfällt.

Die Linie 2533 Tiebensee – Jarrenwisch – Wesselburen erhält im gesamten Tagesverlauf einen einheitlichen Linienweg von Tiebensee über Oesterwurth, Jarrenwisch und Hassenbüttel nach Wesselburen.

Der Linienverlauf der Linie 2613 Wöhrden – Norddeich – Wesselburen wird grundlegend verändert. Aufgrund der neuen Führung der Linie 2511 bis nach Wesselburen, startet die Linie 2613 in Heringsand und führt von dort über Hellschen, Reinsbüttel, Friedrichsgabekoog und Wesselburener Deichhausen nach Wesselburen. Die Bedienung der Haltestellen in Süderdeich und Schülp erfolgt durch die Linie 2612.

 

Dithmarschens Landrat Stefan Mohrdieck ergänzt: „Mit dem Ziel, den Anteil des ÖPNV am Verkehrsmarkt zu erhöhen, setzt der Kreis Dithmarschen das vierte Jahr in Folge ein bedeutsames ÖPNV-Projekt um. In diesem Jahr profitiert der gesamte Amtsbereich Büsum-Wesselburen von den Neuerungen. Neben der neuen Grundnetzlinie Büsum – Wöhrden – Heide bringt vor allem die neue Linienstruktur der Linie 2511 einen Mehrwert für die gesamte Region. Für Fahrgäste mit Zielen im südlichen Kreisgebiet ergeben sich hieraus zahlreiche neue Möglichkeiten. Durch eine sinnvolle Verknüpfung zum Schienenverkehr in Meldorf  und der bereits überplanten Buslinie 2583 nach Marne ergeben sich nicht nur für Pendler*innen, sondern auch für Ausflugsgäste weitreichende Verbesserungen.“

 

Die neuen Fahrpläne stehen ab sofort unter www.dithmarschenbus.de in der Rubrik Fahrplan als Download zur Verfügung.

Ihren ganz persönlichen Fahrplan erhalten Sie unter www.nah.sh.

Nächster Beitrag

POL-SE: Kaltenkirchen - Nach Verkehrsunfall mit Fahrradfahrerin: Polizei sucht Autofahrer

5 / 5 ( 1 vote ) Bad Segeberg (ots) – Am Donnerstag, den 5. Dezember 2019, ist es in Kaltenkirchen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem fahrradfahrenden Mädchen gekommen. Die Polizei sucht nun nach dem Autofahrer. Gegen 13:20 Uhr befuhr 13-Jährige aus Kaltenkirchen mit ihrem Fahrrad den […]